Aus Sicherheitsgründen

Hessentag 2019: Festmeile führt durch die Lullusstraße

+
Bis vor Kurzem sollte die Hessentagsstraße über die Lutherstraße Richtung Stadthalle/Kurpark führen (rechts im Bild). Nun soll sie schon vorher in der Lullusstraße „abknicken“ und bei der Kreishandwerkerschaft (links) enden. Rechts im Bild ist auch die ebenfalls betroffene Jugendherberge zu sehen. Im Internet soll der aktuelle Verlauf der Hessentagsstraße sobald wie möglich aktualisiert werden.

Aus Sicherheitsgründen wurde der Verlauf der Festmeile für den Hessentag 2019 geändert. Sie führt nun durch die Lullusstraße. Kreishandwerkerschaft und Jugendherberge reagieren darauf. 

Weil sich der Verlauf der über zwei Kilometer langen Hessentagsstraße mit rund 200 Standplätzen in Richtung Kurpark noch einmal geändert hat, haben auch die Kreishandwerkerschaft und die Jugendherberge nun ihr Programm für das zehntägige Landesfest in Bad Hersfeld geändert – beziehungsweise an die neuen Gegebenheiten angepasst.

Bisher war geplant, die Festmeile von der Fuldastraße aus über die Lutherstraße in Richtung Stadthalle und Kurpark zu führen. Diese hätte dann direkt an der Kreishandwerkerschaft und der Jugendherberge vorbei geführt. Jetzt soll sie schon in der Lullusstraße „abknicken“, sie endet dann quasi als Sackgasse bei der Kreishandwerkerschaft. 

Erster Stadtrat Gunter Grimm, der beim Hessentag von der Verwaltungsseite her federführend für den Bereich Sicherheit zuständig ist, nennt technische Gründe und Gründe der Sicherheit für die Verlegung. Es sei aber auch immer von vorläufigen Plänen die Rede gewesen, betonen er und die Hessentagsbeauftragte Anke Hofmann.

Für Rettungskräfte und andere Schutzfahrzeuge unbedingt erreichbar bleiben müssten beim Fest sowohl die Stadthalle als auch das Hotel Thermalis. Das ursprüngliche Vorhaben, von der anderen Seite her, also aus Richtung der Tennisplätze, an diese Gebäude heranzufahren, habe leider nicht realisiert werden können, da dort vorhandene Wasser- und Abwasserleitungen sowie Brunnenanlagen nicht ausreichend belastbar seien, erläuterte Grimm auf Nachfrage unserer Zeitung.

Hubert Lorenz, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, äußert sich verständnisvoll. Er spricht mit Blick auf das vor allem aus Kostengründen abgespeckte Programm von einer vernünftigen Entscheidung und einem guten Kompromiss. „Wir werden uns trotzdem gut präsentieren“, so Lorenz. Eigentlich hatte die Kreishandwerkerschaft ein eigenes Eventzelt auf dem Hof vorgesehen – weil nun weniger Besucher erwartet werden, bleibt nur noch knapp eine Handvoll an Veranstaltungen übrig, darunter eine Haar-Schneide-Aktion für den guten Zweck am 10. und der Hessische Handwerkstag am 12. Juni.

Auch Jugendherbergsleiter Sascha Forderung hat die „Notbremse gezogen“ und alles gecancelt. Er hatte an ein Konzert und einen Bettbeziehwettbewerb gedacht. „Ich sehe das mit lachendem und weinendem Auge.“

Lesen Sie auch: Roland Kaiser auf dem Hessentag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.