MdB Michael Roth begrüßt Dialogangebot

Heute Bürgerinfo zur Bahntrasse

Bad Hersfeld. Mit einer Bürgerversammlung in der Schilde-Halle in Bad Hersfeld beginnt heute ab 16 Uhr die Planung für den Bau von zwei neuen Bahngleisen zwischen Fulda und Gerstungen. 

Ziel der Deutschen Bahn ist es, zusätzliche Kapazität und Fahr-zeitreduzierungen auf dem Korridor Frankfurt-Fulda-Erfurt-Berlin zu ermöglichen.

Der Verlauf der neuen Trasse soll in einem transparenten Verfahren ermittelt werden. Bereits zu Beginn der Planungsphase informieren deshalb in Bad Hersfeld der Hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir und Prof. Dr. Dirk Rompf, Vorstand Netzplanung und Großprojekte der DB Netz AG, über den Hintergrund und das geplante Vorgehen zu diesem Vorhaben.

Neben den allgemeinen Informationen wird insbesondere die projektbegleitende Bürgerbeteiligung vorgestellt und den Anwesenden die Möglichkeit gegeben, Fragen zu stellen und Anregungen zu formulieren.

Den Dialog mit dem Bürger begrüßt auch der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Roth. Klar ist dabei für ihn: „Wer zukünftig eine gute Anbindung unserer Region an den Fernverkehr verlangt, kann sich nicht gleichzeitig gegen den Ausbau der Bahntrasse aussprechen.“ Das „Aktivbündnis“ von acht Bürgerinitiativen hatte im Vorfeld den Bau der Trasse grundsätzlich abgelehnt. (ks/red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.