Betrunkene lag bewusstlos in verrauchter Wohnung

54-Jährige beschimpfte Polizisten nach Rettungseinsatz

+

Bad Hersfeld. Um nach einer offenbar hilflosen Frau zu sehen, wurde die Polizei am Freitag gegen 21 Uhr zu einer Wohnung am Johannestor in Bad Hersfeld gerufen.

Diese war mit dem Einsatz aber gar nicht einverstanden und beschimpfte die Beamten. Für die 54-Jährige endete der Abend schließlich im Klinikum.

Ein Bekannter der Frau aus Offenbach hatte während eines gemeinsamen Telefonates plötzlich einen dumpfen Schlag vernommen, gleichzeitig brach die Verbindung ab. Da der Mann einen akuten und starken Alkoholeinfluss vermutete, verständigte er die Polizei. Nur wenige Minuten später war diese vor Ort. Da auf Klopfen und Klingeln nicht geöffnet wurde, klettern die Polizisten über einen Zaun und entdeckten die Frau schließlich durch die Terrassentür auf dem Fußboden liegend. Sie drückten die Tür auf und zogen die Frau ins Freie. Die gesamte Wohnung war stark in Rauch gehüllt, da auf dem Herd Nudeln verbrannt waren. Mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation wurde die 54-Jährige ins Klinikum gebracht.

Der Anrufer aus Offenbach bekam den Rettungseinsatz hautnah mit, da der Hörer neben der Bewusstlosen auf dem Boden lag. Die Frau indes war noch während der Rettungsmaßnahmen wieder zu sich gekommen und war mit diesen gar nicht einverstanden. Nach einer Belehrung durch die Einsatzkräfte, was den exzessiven Alkoholgenuss in Verbindung mit eingeschalteten Herdplatten betrifft, beschimpfte sie die Helfer sogar. Wegen Fremd- und Eigengefährdung wird sie sich nun wohl noch etwas länger im Klinikum aufhalten müssen. (red/nm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.