Fahrer konnte Fahrerhaus mit Hilfe von Ersthelfern verlassen

A4: Sturmböe erfasste Sattelzug und kippte ihn um

+

Bad Hesfeld. Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Sattelzug ereignete sich am Abend gegen 19.15 Uhr auf der A4 zwischen Friedewald und Bad Hersfeld.

Der Fahrer eines mit zehn Tonnen Verpackungsmaterial beladenen Sattelzuges fuhr an einem Gefällstück auf der A4 in Fahrtrichtung Westen. Am Ende eines Waldstückes erreichte er etwa einen Kilometer vor der Abfahrt Bad Hersfeld eine Lichtung. 

Dort erfasste ihn nach eigenen Angaben eine heftige Sturmbö, die den Sattelzug nach rechts drückte. Dieser wurde über den Standstreifen in einen Flutgraben gedrückt und kippte auf die Beifahrerseite. 

„Ich konnte mein Fahrzeug nicht mehr halten“ äußerte der Fahrer während der Unfallaufnahme gegenüber der Polizei. 

Ersthelfer halfen ihm aus dem Fahrerhaus, der Rettungsdienst transportierte ihn in ein Hersfelder Krankenhaus. 

Während der Rettungsarbeiten musste die A4 in Fahrtrichtung Westen voll gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Bad Hersfeld und Sorga sicherten die Tanks des Sattelzuges gegen Auslaufen und kontrollierten die Ladung. 

Im Laufe der Nacht wird der Sattelzug durch einen Fachbetrieb geborgen werden, wenn die Wetterverhältnisse es zulassen. Zur Zeit wird der Verkehr einspurig an der Unfallstelle, die mit Erde übersät ist, vorbei geleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.