Ersatz statt Sanierung im kommenden Jahrzehnt

Hochbrücke muss neu gebaut werden

Bad Hersfeld. Derzeit wird die Bad Hersfeld Hochbrücke erneuert – langfristig muss das Bauwerk jedoch abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.

Das hat Peter Wöbbeking, regionaler Bevollmächtigter der Straßenbauverwaltung Hessen Mobil, gegenüber unserer Zeitung bestätigt. Eine Machbarkeitsstudie habe ergeben, dass ein Neubau wirtschaftlicher sei, als die komplette Brücke im Stützbereich zu sanieren. Untersuchungen während der derzeitigen Arbeiten hätten dies bestätigt.

Das bedeute aber nicht, dass die Hochbrücke marode sei oder das Befahren ein Sicherheitsrisiko darstelle. Vielmehr ließen sich die gestiegenen Anforderungen an das Bauwerk durch einen Neubau kostengünstiger umsetzen als durch eine Erneuerung.

Der Bevollmächtigte geht von einem Baubeginn im nächsten Jahrzehnt aus. Mit den umfangreichen Planungen werde nun begonnen. Ziel sei nicht nur, den Verkehrsfluss innerhalb der Kreisstadt aufrecht zu erhalten. In enger Abstimmung mit der Bahn müsse auch der Zugverkehr beachtet werden. Auf der Hochbrücke führt die B342, eine der wichtigsten Einfahrtsstraßen in die Kreisstadt, über die Bahnstrecke Bebra-Fulda. Bereits 2012 war die Fahrbahn erneuert worden. Dabei wurden Schäden an der Abdichtung festgestellt, die jetzt behoben werden. (jce)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.