Mister Tagesschau im Luther-Stück

Festspiele: Jan Hofer dreht Einspieler mit Dieter Wedel

+

Bad Hersfeld. Tagesschau-Sprecher Jan Hofer wird in Dieter Wedels Luther-Stück bei den Bad Hersfelder Festspielen mitwirken. Er wird als Sprecher in den Einspielfilmen auftreten, die ab 26. April gedreht werden sollen.

Entsprechende Informationen der Deutschen Presseagentur bestätigte auf Anfrage unserer Zeitung Wedels Sprecherin Monika Liegmann, die zurzeit auf Mallorca die Pressearbeit für das Stück koordiniert.

Dass "Mister Tagesschau" als Schauspieler vor die Kamera tritt, ist selten. Vor Jahren spielte er in einer "Mini-Rolle" in der ARD-Serie "Großstadtrevier" mit. "Ich bewundere Schauspiel-Profis. Aber in eine andere Welt einzutauchen und in eine Rolle zu schlüpfen, liegt mir als Journalist eigentlich nicht", sagte Hofer der Deutschen Presse-Agentur. Da er mit Filmemacher Wedel befreundet sei, habe er sich bereiterklärt.

Hofer ist der erste bekannt gewordene Schauspieler-Name für die Sommer-Saison 2017 des renommierten Freilicht-Theaterfestivals. Einen Tag vor den Dreharbeiten mit Wedel ist Hofer in seiner Heimat Wesel am Niederrhein. Für das dortige Luther-Haus aus dem Jahr 1729 stiftet er eine neue Beleuchtung.

"Mein Elternhaus war gegenüber. Ich verbinde mit dem Ort viele Kindheitserinnerungen. Doch zuletzt hat das Gebäude ein Schattendasein gefristet", erklärte Hofer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.