Autobahn stundenlang gesperrt

Drei Unfälle mit acht Fahrzeugen auf der A7: Lastwagen behindern Rettungskräfte

Unfall
+
13 Kilometer staute sich der Verkehr auf der A7. Die Autobahn musste wegen mehrerer Unfälle komplett gesperrt werden.

Wegen mehrerer Auffahrunfälle war die A7 in Richtung Norden am Freitag für zwei Stunden blockiert. Probleme hatten die Rettungskräfte, weil zahlreiche Lastwagenfahrer keine Rettungsgasse bildeten.

Dieser Artikel wurde aktualisiert um 18.39 Uhr - Laut Polizeimitteilung vom Samstag war es auf der A7 gegen 21 Uhr zwischen dem Hattenbacher Dreieck und dem Kirchheimer Dreieck innerhalb weniger Minuten zu drei Unfällen mit acht Fahrzeugen gekommen. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt.

Zur Unfallzeit waren laut Polizei auf der A7 in Richtung Kassel viele Fahrzeuge unterwegs, sodass der Verkehr immer wieder stockte. Die Unfallfahrer hätten dabei zu wenig Sicherheitsabstand gehalten und seien daher einander aufgefahren. Die Fahrer hätten den Angaben nach zwar noch versucht ihre Wagen abzubremsen, konnten ein Auffahren auf die vorausfahrenden Autos aber nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Autos aufeinander geschoben.

Die Unfallfahrzeuge blockierten anschließend die Autobahn in Richtung Kassel, sodass die Fahrbahn für Rettungs-, Abschlepp- und Reinigungsarbeiten für mehr als zwei Stunden komplett gesperrt werden musste.

Ein großes Problem sei dabei die fehlende Rettungsgasse gewesen, teilte die Polizei am Samstag mit. Die angeforderten Rettungskräfte und Bergungsunternehmen konnten die Unfallstelle zunächst nicht erreichen, da die Autobahn auf allen Fahrstreifen blockiert war -  überwiegend von Lastzügen. Erst mit Hilfe von Streifenwagen der Polizeiautobahnstation gelangten die Helfer und Hilfsdienste schließlich zur Unfallstelle.

Die verletzten Personen wurden nach der Erstversorgung an der Unfallstelle zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Gesamtschaden wird nach Polizeiangaben auf 45.000 Euro geschätzt. Wegen der Autobahnsperrung staute sich der Verkehr auf der A7 und der A5 zeitweise 13 Kilometer.

Lesen Sie auchRetter werden bei 80 Prozent ihrer Einsätze blockiert

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.