1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Bad Hersfeld

„Kein Hotel von der Stange“: Grundstein für B&B-Neubau in Bad Hersfeld gelegt

Erstellt:

Von: Laura Hellwig

Kommentare

Versenken zur Feier des Tages eine Zeitkapsel: Die Beteiligten des B&B-Neubaus in Bad Hersfeld (von links) Rene Schulz, Alfred Funke, Katharina Beier-Seelig, Markus Bornemann, Thomas Balk, Walter Rossing, Thomas Fehling und Hartmut Apel bei der Grundsteinlegung.
Versenken zur Feier des Tages eine Zeitkapsel: Die Beteiligten des B&B-Neubaus in Bad Hersfeld (von links) Rene Schulz, Alfred Funke, Katharina Beier-Seelig, Markus Bornemann, Thomas Balk, Walter Rossing, Thomas Fehling und Hartmut Apel bei der Grundsteinlegung. © Laura Hellwig

An der Bad Hersfelder Dippelstraße wurde am Dienstag der Grundstein für das neue Hotel der Kette B&B Hotels gelegt. Bauherr ist der VR-Bankverein.

Bad Hersfeld – Die Tiefgarage ist bereits fertig, die ersten Mauern des Erdgeschosses stehen. An Kreuzung Dippelstraße/Benno-Schilde-Straße in Bad Hersfeld entsteht ein Hotel der internationalen Kette B&B Hotels. Zu einer offiziellen Grundsteinlegung – verzögert durch die Corona-Pandemie – hatte der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg als Bauherr alle Beteiligten des Projekts in den zukünftigen Innenhof des Hotels eingeladen.

Mit einem Hotel „in bester Lage von Bad Hersfeld“ leiste der VR-Bankverein einen wichtigen Beitrag für die Infrastruktur, die wirtschaftliche Entwicklung und das menschliche Wohlergehen der Stadt Bad Hersfeld“, hob Thomas Balk, Vorstand des VR-Bankvereins, bei seiner Ansprache die Bedeutung des Neubaus hervor. Auch Bürgermeister Thomas Fehling sieht in der Hotel-Ansiedlung Potenzial. „Es gibt auch eine Zeit nach Corona“, sagte Fehling und wies darauf hin, dass sich der Veranstaltungskalender der Schildehalle langsam wieder fülle.

Hauptadressaten des neuen Hotels sollen Gäste von Veranstaltungen in der Schildehalle sowie anderen Besuchermagneten der Stadt Bad Hersfeld sein. Neben dem, was die Stadt selbst zu bieten habe – Kultur, Gesundheitstourismus, attraktive Altstadt und Landschaft, Produktion und Logistik – seien auch die zentrale Lage in Deutschland sowie die ICE-Anbindung Gründe für B&B Hotels, sich in Bad Hersfeld anzusiedeln, sagte Markus Bornemann, Teamleiter Akquisition bei B&B Hotels, in seiner kurzen Rede.

Der Neubau am Stadtring sei „kein Hotel von der Stange“ wie Bornemann betonte, sondern individuell an die Lage angepasst. Die zuständige Architektin Katharina Beier-Seelig fasste zusammen: „Wo vor wenigen Monaten noch ein Potpourri gewachsener Strukturen, bestehend aus Wohnhäusern, Schuppen und Garagen, stand, entsteht heute eine neue Unterkunft zeitgemäßer Architektur für Besucher von Bad Hersfeld und Umgebung.“

Zuletzt sind Baustoffe Mangelware und die Preise enorm in die Höhe gestiegen. Für den Bau des Hotels gebe es aber keine Schwierigkeiten, meint Hartmut Apel, Vorstand des VR-Bankvereins. Verzögerungen und Kostensteigerungen seien durch „rechtzeitiges Handeln“ vermieden worden. Die Verträge seien frühzeitig unterzeichnet und die Materialien bestellt worden, so Apel.

Der Rohbau soll im Spätsommer dieses Jahres fertiggestellt werden, die Eröffnung ist für das zweite Quartal 2023 geplant. Der Terminplan sei im Wesentlichen eingehalten worden. Das Hotel wird über 95 Zimmer mit einer Gesamtbettenzahl von 227 verfügen. Von den insgesamt 95 Zimmern werden 75 als Doppelzimmer, ein Einzelzimmer und 19 als Familienzimmer ausgelegt. Familienzimmer werden teilweise barrierefrei und rollstuhlgerecht errichtet. In der Tiefgarage sowie auf den Außenanlagen wird es insgesamt 41 Stellplätze für Autos und Fahrräder geben.

Der Hotelneubau sei das derzeit größte Projekt des VR-Bankvereins, so Thomas Balk. Nach derzeitigem Stand investiert der Bankverien in das Gebäude rund zehn Millionen Euro. (Laura Hellwig)

Auch interessant

Kommentare