Ausbau ist vom Tisch

Keine ICE-Trasse durch den Bad Hersfelder Kurpark

Michael Roth Foto:  nh

Bad Hersfeld. Der Ausbau der Bahntrasse von Niederaula nach Bad Hersfeld sei definitiv vom Tisch, erklärte jetzt Bundestagsabgeordneter Michael Roth (SPD).

Das Bundesverkehrsministerium habe ihm mitgeteilt, dass die Kurparktrasse nicht weiter verfolgt werde.

Wegen der Höhendifferenz und Tunnellagen im Raum Niederaula sowie der Spurplangestaltung des Bad Hersfelder Bahnhofs sei diese Variante technisch nicht umsetzbar. Das sei eine gute Nachricht für die Hersfelder, kommentiert der Staatsminister anders lautende Meldungen der vergangenen Tage. Nach der Verabschiedung des Bundesverkehrswegeplans 2030 Anfang August bleibe es dabei: Anstelle der ursprünglich geplanten Neubaustrecke Kirchheim – Blankenheim habe die DB Netz AG nun den Auftrag erhalten, im engen Dialog mit der Region mögliche Trassenvariantenvorzuschlagen.

Mit dem Neustart sei die Chance gegeben, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen und die Öffentlichkeit in alle Planungsphasen eng einzubinden. Er halte deshalb an seiner Forderung gegenüber der DB fest, ein Dialogforum vergleichbar mit dem in Hanau – Würzburg/Fulda“ auch im heimischen Landkreis zu installieren. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.