Sechs Kilometer Stau auf der A4

Unfall zwischen Kirchheim und Hersfeld: Mann schwer verletzt

+

Bad Hersfeld. Auf der Autobahn 4 hat sich zwischen Bad Hersfeld und Friedewald ein schwerer Unfall ereignet. Ein VW-Kleinbus fuhr unter einen Lastwagen.

Aufgrund einer Panne fuhr der 39-jährige Sattelzugfahrer aus Polen mit sehr geringer Geschwindigkeit auf der Autobahn 4 kurz hinter der Anschlussstelle Bad Hersfeld in Fahrtrichtung Osten. In Höhe der Unfallstelle fuhr ein 30-jähriger ukrainischer Fahrzeugführer eines VW-Transporters auf den Sattelschlepper vor ihm auf.

Aktualisiert um 17.25 Uhr

Laut Polizeibericht passierte der Unfall, weil der Mann aus der Ukraine unaufmerksam war und die Geschwindigkeit falsch eingeschätzt hatte. 

Der 30-jährige Ukrainer konnte sich, nachdem er kurzzeitig eingeklemmt war, selbst aus seinem völlig zerstörten VW-Transporter befreien. Er wurde mit einem Rettungswagen schwer verletzt in das Klinikum Bad Hersfeld gebracht. Der 39-jährige polnische Fahrzeugführer blieb unverletzt.

Durch den Rückstau und der fast zweistündigen Vollsperrung kam es zu einem sechs Kilometer langen Stau auf der A4. Auf den Umleitungsstrecken der B 27 kam es zu Behinderungen.

Der Schaden an beiden beteiligten Fahrzeugen wurde von der Polizei auf 50.000 Euro geschätzt. (Kai/dob/yk)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.