Vom 4. bis zum 7. Juni

Kleine Festspiele in Bad Hersfeld: Theater für junge Leute

+
Kleine Festspiele in Bad Hersfeld: Das Figurentheater „Zitadelle“ spielt den dritten Teil der „Berliner Stadtmusikanten“. 

Bad Hersfeld. Der Stadtjugendpflege ist es mit Hilfe des früheren Fachbereichsleiters Edgar Steube zum 16. Mal gelungen, die „Kleinen Festspiele“ im Buchcafé zu präsentieren.

Wie immer erwartet das Publikum ein Programm aus Eigenproduktionen und Profitheatergruppen.

Los geht es am Montag, 4. Juni, um 19 Uhr mit dem Stück „Klassenfeind“ nach Nigel Williams von den „Sommernachtsträumern“ unter der Leitung von Joachim Götz und Jan Fredrik Saure, mit Unterstützung des neuen Intendanten der Bad Hersfelder Festspiele, Joern Hinkel. 

Das Stück wird am Dienstagmorgen, 5. Juni, um 10 Uhr für Jugendliche wiederholt. Mit großem Einsatz und Spaß werden die „Theaterkracher“ am Dienstag, 5. Juni, in bekannter Weise Stimmung auf der Bühne machen.

Die „Eigengewächse“ aus den Kindertagesstätten wollen die Kinder wie in den vergangenen Jahren mit dem Stück „Die kleine Hexe“ in ihren Bann ziehen. Die Aufführungen werden um 15 Uhr für Kinder ab 3 Jahre und um 17 Uhr für die Kleinsten von 1-3 Jahre angeboten.

Urmel mit Sprachfehler

Am Mittwoch, 6. Juni, um 9.30 Uhr und 11 Uhr spielen dann die „Complizen“ aus Hannover zweimal „Urmel schlüpft aus dem Ei“. Das Stück wird als „wirrwarrwitziges Musical“ mit charakterstarken Figuren angeboten. Die Besucher erwartet ein Urmel mit Sprachfehler und die Botschaft „….wie schön es ist, anders zu sein!“

Im vergangenen Jahr hatten die „Theatersterne“ vom Johannesberg einen großen Auftritt mit „Alice im Wunderland“. In diesem Jahr soll das Ganze am Mittwochnachmittag um 15 Uhr nochmals getoppt werden. Die Zuschauer erwartet eine wunderbare Aufführung des selbst inszenierten Musicals „Mary Poppins“ mit tollen Kostümen und den weltbekannten Musicalsongs.

Am Donnerstagvormittag, 7. Juni, richtet sich das Kindertheater „Tom Teuer“ aus Duisburg an die 1. und 2. Klassen der Grundschulen. Mit viel Phantasie, Kreativität und jeder Menge Spass wird erzählt, wie eigentlich „Die Buchstaben entstanden sind“. 

Für den großen Abschlussabend am Donnerstag um 20 Uhr haben sich die Organisatoren zum dritten Mal die Stars der Szene aus Berlin gesichert. 

Das Figurentheater „Zitadelle“ spielt „Geht‘s noch“ mit den allseits bekannten Stars wie der hysterischen Katze und den anderen üblichen Verdächtigen den dritten Teil der „Berliner Stadtmusikanten“. Darin wollen vier alte Tiere aus dem Seniorenheim fliehen und suchen die Freiheit. Tolle Typen, toller Humor und ein Leckerbissen für alle, die großes Theater auf kleiner Bühne lieben.

Flyer im April

Der Flyer mit dem Gesamtprogramm erscheint im April. Anmeldungen und Infos sind unter Telefon 0 66 21/2 01  2 76 möglich. Karten sind im Vorverkauf in der Kartenzentrale, Am Markt 1 erhältlich, Telefon 0 66 21/ 64 02 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.