Zum Jahr 2020

Land schafft 20 neue Stellen für das Finanzamt Hersfeld-Rotenburg

+
Werten die Nachricht aus Wiesbaden als Standortgarantie für das Finanzamt Hersfeld-Rotenburg: Amtsleiterin Jutta Haus (von links), Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling, Landrat Dr. Michael Koch, Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald

Bad Hersfeld / Rotenburg. Mindestens 20 neue Dienstposten teilt das Land Hessen dem Finanzamt Hersfeld-Rotenburg zu. Das hat Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer am Freitagnachmittag im Finanzamt der Kreisstadt mitgeteilt.

Die zusätzlichen Posten werden voraussichtlich zum 1. Januar 2020 besetzt, „wenn wir die Unterbringung schon vorher klären können, dann auch vorher“.

Derzeit arbeiten im Finanzamt 161 Menschen, davon 121 in Bad Hersfeld und 40 in Rotenburg. Finanzamtsleiterin Jutta Haus wertete die Zusage als „Standortgarantie“. Schäfer kündigte zudem an, den Ausbildungsstandort Rotenburg zu stärken: „Dank steigender Anwärterzahlen wird das Land in Rotenburg weitere Übernachtungsmöglichkeiten anmieten und zusätzliche Lerninfrastruktur aufbauen.“

Allein in diesem Jahr stellt die Finanzverwaltung hessenweit 500 Anwärter für den gehobenen und 200 für den mittleren Dienst ein, die auch in der Rotenburger Hochschule für Finanzen und Rechtspflege sowie in der Landesfinanzschule ausgebildet werden.

Unter anderem soll der Verwaltungsnachwuchs weiterhin im Herz-Kreislauf-Zentrum, aber künftig auch im Kreisjugendhof untergebracht werden. Die Alheimerkaserne sei derzeit zwar nicht im Gespräch, „kategorisch ausschließen möchte ich das aber nicht“, sagte Finanzminister Schäfer unserer Zeitung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.