40 Jahre Musikschule des Landkreises Hersfeld-Rotenburg

Nicht nur Beethoven: Musikschul-Lehrer beeindrucken mit Konzert

+
Gesangslehrerin Alessia Park brillierte mit einem Salve Regina von Franz Schubert.

Bad Hersfeld. Die Musikschule des Landkreises feiert 40. Geburtstag: Die Lehrer haben aus diesem Anlass in der Aula der Konrad-Duden-Schule gemeinsam ein Konzert gegeben. 

Und damit gleich demonstriert, welch ein breites Spektrum an Instrumenten und Musikgattungen die profilierten Lehrkräfte zu bieten haben. 

In ganz unterschiedlichen Besetzungen hatte sich das Lehrerteam formiert, um verschiedene Musikgenres zu präsentieren. Die Palette reichte von Klassik bis zu Jazz, von russischer Folklore bis zum bekannten nordamerikanischen Apache; von Sologesang mit Klavierbegleitung, von Gitarrenduos bis zu einer Besetzung mit drei Violinen bei einer Sonate oder vierhändigem Klavierspiel bei einem Blues.

Darüber hinaus wurde ein Satz eines Klarinetten-Konzerts oder ein Presto aus einer Sonate für Klavier und Viola präsentiert oder auch die Harfe integriert.

Konzert der Musikschullehrer: Alle Akteure präsentierten sich beim Schlussapplaus gemeinsam.

Landrat Dr. Michael Koch würdigte in seinem Grußwort das 40-jährige Engagement der Musikschule und hob das gute Renommee hervor. Der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg, am Abend vertreten durch stellvertretendes Vorstandsmitglied Sascha Sippel, dankte er für die jährlich hohe finanzielle Unterstützung der Musikschule, die den zahlreichen Schülern im Landkreis zugutekomme.

Das Leitungsteam Sabine Schweiger und Timo Wichmann führte in Dialogform schließlich durch das Programm und gab einen kurzen Abriss über 40 Jahre Musikschule im Landkreis. Bei einer Umfrage in 1978 hätten sich über 1000 Interessierte gemeldet und so gründete man dann in 1979 die Kreismusikschule. Schon damals konnte ein breitgefächertes Angebot an Instrumenten vermittelt werden und bereits am 26. November 79 hätten sich die Schüler bei einem ersten Vorspielabend präsentieren können.

Auch das Ensemblespiel sei von Anfang an angeboten worden und seit dem Jahr 2000 habe man auch mit Schulen und Kindergärten kooperiert. Aufgrund der intensiven Förderung hätte man immer wieder bei Instrumentalwettbewerben erfolgreich abschneiden können, so erst kürzlich wieder. Dank des Engagements von erfahrenen Lehrkräften und dank eines Förderkreises, der die Arbeit ebenfalls unterstütze – und der sich jederzeit über neue Mitglieder freuen würde –, könne auf eine rege Förderung des Musikleben im Landkreis zurückgeblickt werden. Nachdem die Zuhörer, unter denen natürlich auch die zahlreichen Schüler waren, die Akteure mit reichem Applaus bedacht hatten, raunte der SPD-Landtagsabgeordnete Torsten Warnecke: „Das war ein wirklich tolles Konzert!“

Von Brunhilde Miehe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.