Neubau in Bad Hersfeld verzögert sich

Lieferengpässe bremsen Feuerwehr am Johannesberg aus

Der Neubau der Feuerwehr am Johannesberg: Lieferengpässe verzögern dort die Arbeiten.
+
Neubau am Johannesberg: Lieferengpässe verzögern die Arbeiten am neuen Feuerwehrhaus.

Die Bauarbeiten für das neue Feuerwehrhaus am Douglasienweg auf dem Bad Hersfelder Johannesberg werden sich aufgrund ausstehender Materiallieferungen verzögern.

Bad Hersfeld - Das teilte jetzt der städtische Projektleiter Dirk Allendorf mit. Aktuell sind die Rohbauarbeiten weitgehend abgeschlossen und die Dacharbeiten haben begonnen.

„Wie andere Baustellen in diesen Monaten haben wir mit überdurchschnittlich langen Herstellungszeiträumen von Bauteilen und verlängerten Materiallieferzeiten zu kämpfen. Konkret fehlen uns Fenster und Türen, die nun nach 12 Wochen Ende November geliefert werden können“, so Allendorf.

Der Einbau der Türen und Fenstern sei jedoch Voraussetzung für den Beginn des Innenausbaus. Darum werde sich die geplante Fertigstellung des Feuerwehrhauses Johannesberg verzögern.

Das neue Gebäude bietet Platz für ein Fahrzeug, einen Technikraum, Umkleideräume, Teeküche, sanitäre Anlagen und einen kleinen Schulungsraum. Geplant hat es der Bad Hersfelder Architekt Markus Wachtel, dessen Büro nur einen Steinwurf von der Baustelle entfernt liegt.

Der Bau wird durch das Land Hessen gefördert. Die Gesamtkosten für das Gebäude inklusive der Außenanlagen betragen rund 700 000 Euro. Die Feuerwehr Johannesberg ist die jüngste Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld.

Sie wurde im Dezember 2018 gegründet und besteht aus rund 35 aktiven und passiven Mitgliedern, die derzeit noch angemietete Räume nutzen.   (red/kai)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.