1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Bad Hersfeld

Mutige Maus auf Nuss-Suche in der Stadthalle Bad Hersfeld

Erstellt:

Von: Daniel Blöthner

Kommentare

Den Grüffelo (René Wedeward, Mitte) hat sich die Maus (Linda-Moran Braun) doch eigentlich nur ausgedacht, doch nun gibt es das Wesen wirklich. Andreas Lachnit (links) mimte im Theaterstück den Erzähler und diverse Tiere.
Den Grüffelo (René Wedeward, Mitte) hat sich die Maus (Linda-Moran Braun) doch eigentlich nur ausgedacht, doch nun gibt es das Wesen wirklich. Andreas Lachnit (links) mimte im Theaterstück den Erzähler und diverse Tiere. © Daniel Blöthner

„Der Grüffelo“ erfreute junge und alte Theaterbesucher

Bad Hersfeld – Eigentlich will die kleine Maus nur nach einer leckeren Nuss im Wald suchen, doch hat sie dabei nicht mit all den Tieren gerechnet, bei denen sie selbst auf der Speisekarte stehen könnte – vor allem dem ungeheuerlichen Grüffelo.

Gleich in zwei Aufführungen lud am Sonntag das Junge Theater Bonn in die Stadthalle ein und begeisterte mit rund einstündigen Vorführungen viele Kinder und ihre Eltern. Im Stück ab drei Jahren schlüpften drei Schauspieler in verschiedene Rollen und animierten das Publikum immer wieder zum Mitmachen, so dass es auch für die Kleinsten nicht langweilig wurde. Die durften auf Kommando brüllen und natürlich viel lachen.

In der Geschichte trifft die Maus (Linda-Moran Braun) auf Fuchs, Eule und Schlange (alle Andreas Lachnit) und schließlich auf den Grüffelo (René Wedeward. Die drei Tiere kann die Maus vor dem Vorhaben abbringen, sie zu verspeisen, indem sie von ihrem guten und gefährlichen Freund, dem Grüffelo, erzählt.

Den hat sie sich eigentlich nur ausgedacht mit seinen feurigen Augen, den schrecklichen Klauen, einer grässlichen Tatze und einer giftigen Warze im Gesicht, um den anderen Tieren Angst einzujagen.

Doch als sie tatsächlich einem Wesen begegnet, das so aussieht, muss sie sich etwas Neues einfallen lassen, um schlussendlich doch noch an ihre begehrte Nuss zu kommen und mit Haut und Haaren zu überleben.

Das Bühnenbild war ein Wald und bot viel genutzte Versteckmöglichkeiten für die drei Akteure.

Abgesehen von der Maus wechselten sie auch immer wieder die Kostüme, um ihre verschiedenen Rollen zu verkörpern.

„Der Grüffelo“ ist ein unterhaltsames Theaterstück für Klein und Groß, das für zahlreiche Lacher sorgt. (Daniel Blöthner)

Auch interessant

Kommentare