Pressekonferenz zum Spielplan 2018 zum Nachlesen

Nach Wedels Rücktritt bei den Festspielen: "Das Karlos Komplott" wird nicht gezeigt

Bad Hersfeld. Wie geht es bei den Bad Hersfelder Festspielen nach dem Rücktritt von Intendant Dieter Wedel weiter? Diese Frage ist heute bei einer Pressekonferenz in Bad Hersfeld beantwortet worden.

Dieser Artikel wurde aktualisiert um 10.48 Uhr - Der kommissarische Intendant der Bad Hersfelder Festspiele Joern Hinkel, die kaufmännische Leiterin Andrea Jung und Bürgermeister Thomas Fehling hatten für 10 Uhr zu der kurzfristig anberaumten Pressekonferenz eingeladen. Dort wurde erklärt, dass das Stück „Das Karlos-Komplott“, für das Wedel die Vorlage von Friedrich Schiller bearbeitet hat, nicht mehr auf dem Spielplan stehen wird.

Die Vorwürfe gegen den Ex-Intendanten Dieter Wedel, der von mehreren Frauen schwerer sexueller Straftaten beschuldigt wird, waren bei der Pressekonferenz dagegen kein Thema. Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling sagte lediglich, dass es nach den Vorwürfen keinen Image-Verlust für die Stadt oder die Festspiele gebe. Er gehe auch nicht davon aus, dass das Image künftig leiden werde.

Eine Zusammenfassung der Pressekonferenz finden Sie im Laufe des Tages an dieser Stelle. Bis dahin gibt es hier den Liveticker zum Nachlesen:

Live Blog Bad Hersfelder Festspiele: Pressekonferenz im Live-Ticker
 

Rubriklistenbild: © Landsiedel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.