Veranstaltung am 8. Juni ab 9 Uhr

Neue Diskussion um Suedlink-Trasse: Konferenz in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld. Die sogenannte Antragskonferenz für die umstrittene Suedlink-Trasse findet am Donnerstag, 8. Juni, ab 9 Uhr in der Bad Hersfelder Schilde-Halle statt.

Bei der öffentlichen Veranstaltung sollen sowohl der Vorschlagskorridor als auch die alternativen Trassenvarianten im Detail auf Raumverträglichkeit und Umweltauswirkungen geprüft werden.

Im Vorfeld der Konferenz hat der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Roth erneut darauf hingewiesen, dass bei den Planungen noch nichts endgültig entschieden ist, auch wenn derzeit vieles für einen Trassenverlauf durch Thüringen spreche.

Allerdings versuche die Thüringer Landesregierung durch offensive Lobbyarbeit, die Trasse durch Thüringen abzuwenden. Sie berufe sich dabei auf das „Gebot der Gradlinigkeit“, berichtet Roth. „Viel entscheidender scheinen mir aber die Fragen der Raumverträglichkeit sowie die möglichen Auswirkungen auf Mensch, Umwelt und Natur.“

Roth wisse aus Gesprächen mit betroffenen Anwohnern, Bürgerinitiativen und Kommunalpolitikern, dass es eine Reihe von handfesten und gut begründeten Einwänden gegen einen Trassenverlauf durch unsere Region gibt. Deshalb sei die Teilnahme an der Antragskonferenz auch sehr wichtig. „Es geht hier letztlich nicht um politische Wunschkonzerte, sondern um belegbare Fakten“, mahnt Roth.

Infos: www.netzausbau.de

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.