Gemeinsame Initiative

Neue Kletterwand des Deutschen Alpenvereins und der Geistalschule eingeweiht

+
Feierliche Einweihung der DAV-Kletterwand in der Geistalschule durch die Vertreter aus Stadt, Landkreis, der Geistalschule sowie des Deutschen Alpenvereins (von links): Achim Klein (Landkreis Hersfeld-Rotenburg), Bürgermeister Thomas Fehling, Sportkreisvorsitzender Christian Grunwald, Wolfgang Kurth von der Sparkassenstiftung, Lukas und Luisa Wagner vom DAV, Michael Schlumberger (DAV), Karsten Vollmar (stellvertretender Schulleiter der Geistalschule) und Volker Adam (Erster Vorsitzender DAV).

Bad Hersfeld. Viele Kinder und Jugendliche nahmen wie selbstverständlich Besitz von der neuen Kletterwand, die kürzlich in der Gesamtschule Geistal eingeweiht wurde. 

Von der Idee bis zur Umsetzung vergingen fast drei Jahre, aber nun war es soweit: Am vergangenen Wochenende wurde in der Schulturnhalle der Gesamtschule Geistal unter Anwesenheit vieler Vertreter von Stadt, Landkreis und der Sparkassenstiftung „Gutes tun“ die Indoor-Kletterwand des Deutschen Alpenvereins (DAV) eingeweiht.

Viele Kinder und Jugendliche nahmen wie selbstverständlich Besitz von der neuen Klettermöglichkeit, ließen sich anseilen und sichern, bevor sie selbstständig mit geübten Vereinsmitgliedern bis unter das Hallendach emporstiegen. So war das öffentliche Schnuppertraining gut besucht, viele Menschen kamen zur Eröffnung und ließen sich die sportlichen Herausforderungen einer künstlichen Kletterwand zeigen.

Der DAV-Alt-Vorsitzende Klaus Bechtel ging in seinem Grußwort auf die verschlungenen Wege von der Idee, die in die Jahre gekommene Kletterwand am Feuerwehr-Schlauchturm zu ersetzen und an einem anderen Standort aufzubauen, ein.

Der stellvertretende Schulleiter der Geistalschule, Karsten Vollmar, machte ihm 2015 den Vorschlag, die Schulturnhalle der Geistalschule zu nutzen. Gespräche folgten, Alternativen wurden abgewogen, der Standort überprüft und schließlich vom Landkreis als Schulträger und den Experten des DAV für gut befunden. Schnell fanden sich auch Unterstützer:

Die Sparkassenstiftung, deren Vertreter Wolfgang Kurth anwesend war, genauso wie der Landessportbund, vertreten durch den Sportkreisvorsitzenden Christian Grunwald, sowie die Stadt Bad Hersfeld mit Bürgermeister Thomas Fehling sowie dem Landkreis, vertreten durch Achim Klein vom Fachdienst Immobilien. Eine Gemeinschaftsaufgabe konnte gelingen, die zweifellos für den Alpenverein, aber auch die Geistalschule einen Meilenstein darstellt.

An der Geistalschule werden nun in kürzester Zeit Lehrer ausgebildet, damit die Kletterwand ab dem kommenden Halbjahr in den Unterricht integriert werden kann. Investiert wurde bereits in die Kletterausrüstung für 20 Schüler. Auch der Alpenverein wird die neue Kletterwand nutzen und ist mit über 900 Mitgliedern immer für Nachwuchsgewinnung zu haben.

Über die aktuellen Klettertermine können sich Interessierte auf der Internetseite des Vereins informieren. Am Tag der offenen Tür an der Geistalschule, am 8. Februar 2019, wird die DAV-Kletterwand das nächste Mal einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sein. (red/ass)

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.