36-Jähriger zur Ausnüchterung mitgenommen

Polizeieinsatz an Obdachlosenunterkunft in Bad Hersfeld: Bewohner mit Messer bedroht

Das Bild zeigt die Obdachlosenunterkunft Wassermannseck. Die bungalowähnliche Immobilie liegt etwas abseits und versteckt inmitten von Bäumen und Wiesen.
+
Die Obdachlosenunterkunft Wassermannseck in Bad Hersfeld.

An der Bad Hersfelder Obdachlosenunterkunft Wassermannseck ist ein Mann festgenommen worden, der einen Bewohner mit einem Messer bedroht haben soll.

Bad Hersfeld - Am Mittwoch gegen 9 Uhr hat ein 38 Jahre alter Bewohner der Obdachlosenunterkunft laut Polizei den Notruf gewählt, nachdem er von einem 36-Jährigen ohne festen Wohnsitz mit einem Messer bedroht worden sein soll.

Der Bedrohte hatte sich offenbar in sein Zimmer flüchten und die Tür abschließen können. Von dort aus alarmierte er dann die Polizei, die sich daraufhin auf den Weg zur Notunterkunft machte.

Der 36-Jährige mit dem Messer wurde laut Polizeipressesprecher Stephan Müller vorläufig festgenommen. Er habe erheblich unter dem Einfluss von Alkohol gestanden und musste in einer Zelle ausnüchtern, bevor er wieder entlassen wurde. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Ob der Mann ebenfalls vorübergehend in der Unterkunft lebt oder dort nur zu Besuch war, konnte der Polizeisprecher nicht sagen. Verletzt wurde niemand.

In den vergangenen Wochen ist die Polizei immer wieder mal zum Wassermannseck gerufen worden - unter anderem wegen Ruhestörung oder Streitigkeiten, die allerdings keine strafrechtliche Relevanz gehabt hätten, so Müller. Vor wenigen Tagen sei es zudem zu einem Missbrauch des Notrufs gekommen.

Von einem „Schwerpunkt“ oder gar „Brennpunkt“ könne man mit Blick auf die Unterkunft jedoch nicht sprechen, so Müller. Mitunter sei die Polizei auch nur vor Ort, um Obdachlose in der Notunterkunft unterzubringen.

Kritik hatte es in den vergangenen Jahren immer wieder an den baulichen Zuständen des Wassermannseck gegeben, inzwischen wurde aber teils Abhilfe geschaffen. (nm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.