1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Bad Hersfeld

Falsche Handwerker oder Dienstleister: Polizei warnt vor Geschäften an der Haustür

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan-Christoph Eisenberg

Kommentare

Der Trick: die Betrüger klingeln bei Rentnern und erzählen von einem Renten-Vordruck, der nicht zurückgesandt wurde. Foto: Ole Spata/dpa
Das Polizeipräsidium Osthessen warnt in einer Pressemitteilung vor sogenannten Haustürgeschäften. © Ole Spata/dpa

Das Polizeipräsidium Osthessen warnt in einer Pressemitteilung vor sogenannten Haustürgeschäften.

Hersfeld-Rotenburg – Betrüger geben sich dabei als Handwerker oder Dienstleister von Telekommunikationsunternehmen aus. „Nicht selten fordern die Kriminellen im Voraus hohe Geldbeträge für in Aussicht gestellte Arbeiten, die tatsächlich jedoch niemals ausgeführt werden. Oder sie erbringen mangelhafte Leistungen“, teilt die Polizei mit.

In anderen Fällen beträten die Schwindler die Wohnungen und ließen die Tür für Komplizen offen, die zunächst unbemerkt Wertgegenstände entwenden.

Das rät die Polizei:

Wichtig ist:

  - Überprüfen Sie die Angaben der Dienstleister und der zugehörigen  Firma (Gibt es die Firma überhaupt und liegen Rezensionen vor?) und achten Sie bei Internetauftritten von Firmen auf tatsächlich existente Erreichbarkeiten, Impressum und Adressen!

  - Haben Sie überhaupt einen Dienstleister beauftragt beziehungsweise einen Termin vereinbart? Lassen Sie keinen Ihnen unbekannten Person ungeprüft in Ihre Wohnung oder Ihr Haus. Überprüfen Sie Ausweise genau und hinterfragen Sie die Identitäten bei der jeweiligen Firma/ Behörde.

  - Schließen Sie Ihre Haustür immer selbst, damit keine unbefugten Personen den Wohnraum betreten können.

  - Zahlen Sie nicht im Voraus für in Aussicht gestellte Leistungen und lassen Sie sich einen Kostenvoranschlag sowie eine Rechnung aushändigen! jce

Auch interessant

Kommentare