Beim nächsten Mal gibts Polizei-Begleitung

Prozess wegen Drogenhandel: Angeklagter erschien nicht vor Gericht

+

Wegen Drogenhandels müssen sich zwei junge Männer vor der Jugendschöffengericht in Bad Hersfeld verantworten. Einer kam am Montag nicht zum Prozess. Jetzt gibts Ärger. 

Bad Hersfeld – Vor dem Jugendschöffengericht in Bad Hersfeld sollten sich am Montagvormittag eigentlich zwei junge Männer verantworten, die des gemeinschaftlichen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln angeklagt waren. Erschienen war allerdings nur einer der beiden, sodass der Vorsitzenden Richterin Michaela Kilian-Bock nichts anderes übrig blieb, als den Prozess zu vertagen.

Denn auch die nun extra beauftragte Polizei hatte den 19-Jährigen nicht auftreiben können – weder an seiner Meldeadresse bei den Eltern, noch bei Freunden, und auch ans Telefon ging der Angeklagte nicht, obwohl er gleich zwei Whatsapp-Nachrichten zumindest gelesen haben soll. Ein Unglück oder ähnliches schien somit wenig wahrscheinlich.

Eine gute Idee war das Fernbleiben trotzdem nicht, denn beim nächsten Termin wird er laut Kilian-Bock nun wohl von der Polizei vorgeführt werden, um sein Erscheinen sicherzustellen. Möglicherweise muss der junge Mann sogar damit rechnen, am Fußballplatz abgeholt zu werden, denn dort soll er auch am Sonntag noch aktiv gewesen sein, wie eine kurze Recherche ergab.

Bei der Jugendgerichtshilfe sei der Angeklagte im Übrigen ebenfalls schon nicht erschienen, wie die anwesende Vertreterin berichtete. Vergeblich ins Gericht gekommen waren außer den Gerichtsmitarbeitern und den Vertreterinnen der Jugendgerichtshilfe natürlich auch die beiden Schöffen sowie fünf geladene Zeugen.

Beim nächsten Termin erneut antreten muss dann natürlich auch der zweite Angeklagte, der am Montag pflichtgemäß erschienen war und auf dem Gerichtsflur noch zu Späßchen aufgelegt war.

Bei den beiden jungen Männern war im vergangenen Jahr im Rahmen einer Personenkontrolle in Bad Hersfeld eine nicht geringe Menge Cannabis gefunden worden. Der jetzt anwesende heute 18-Jährige sei für die Polizisten bereits ein bekanntes Gesicht gewesen.

Das Gericht muss nun einen neuen Termin finden und ist vermutlich gespannt auf die Entschuldigung des fehlenden Angeklagten.

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.