Kosten auf 39 Millionen Euro nach oben korrigiert - Arbeiten schreiten voran

Ortsumgehung Hauneck wird zwei Millionen Euro teurer

Es geht voran mit der Ortsumgehung: Matthias Plappert (Projektingenieur, links) und Björn Sengstock (Bauwart) von Hessen Mobil auf der Baustelle in Sieglos. Im Hintergrund sind die erste Schalung für einen Brückenpfeiler sowie ein Fundament für den nächsten Pfeiler zu sehen. Die Brücke wird dort über die Haune geführt. Mit den vorbereitenden Arbeiten für dieses Bauwerk 1 war im Spätsommer 2014 begonnen worden, Ende 2015 soll es fertig sein. Parallel zur neuen B 27 verläuft die Bahnstrecke. Besorgte Anwohner fürchten deshalb noch mehr Lärm. Fotos: Maaz

Hauneck. Es geht voran mit der Ortsumgehung Hauneck: Das belegten die Fotos vom Neubau der B 27, die am Donnerstag bei einem Infoabend im Bürgerhaus Unterhaun präsentiert wurden.

Dezernatsleiter Bau Osthessen bei Hessen Mobil, Markus Wagner, präsentierte die Fotos vor mehr als 100 Zuhörern.

Vor fast genau einem Jahr hatte Wagner an gleicher Stelle noch zugeben müssen: „In den letzten anderthalb Jahren ist nicht viel passiert.“

Auch Haunecks Bürgermeister Harald Preßmann gab sich zuversichtlich: „Ich bin guter Dinge, dass der Zeitplan nun eingehalten wird. Wir sind bei 500 von 1000 Teilen des Puzzles.“ Einige Probleme hätten zuletzt gelöst werden können, etwa was die Eigentumsverhältnisse, die Ausgleichsmaßnahmen oder die Baufelder betrifft.

Nach oben korrigiert wurden indes die Kosten für das Bauprojekt: War bislang immer von rund 37 Millionen Euro die Rede gewesen, gab Hessen Mobil die Gesamtkosten nun mit 39 Millionen Euro an – immerhin zwei Millionen Euro mehr.

Wagner erläuterte den Stand der Dinge und die weitere Vorgehensweise beim Bau anhand zahlreicher Pläne, die von den Bürgern auch eingesehen werden konnten. Als besonders aufwändig bezeichnete Wagner die zum Teil notwendige Verlegung von Versorgungsleitungen wie Kanälen oder Gasleitungen.

Aktuell wird unter anderem in Sieglos am dortigen Brückenbauwerk über die Haune gearbeitet, das im Wesentlichen Ende 2014 fertig sein soll. Noch in diesem Jahr abgerissen wird wohl das alte Sportlerheim in Oberhaun, wo in Kürze auch der Bau einer weiteren Brücke beginnen wird, die die bisherige B 27 kreuzt und in den Hang hinein verläuft.

Optimiert wurden die Pläne für den Anschluss Rotensee. Dort sollen ein Ausfahr- und ein Beschleunigungsstreifen sowie verbesserte Sichtverhältnisse für mehr Sicherheit sorgen.

Die erste Teilfreigabe der Umgehung von Sieglos bis Oberhaun soll im Sommer 2016 erfolgen, das zweite Teilstück bis nach Bad Hersfeld soll ab Sommer 2017 befahrbar sein. Für die Gemeinde Hauneck kommen mit der Aufgabe der bsiherigen B 27 knapp vier neue Kilometer Gemeindestraße hinzu, die allerdings in saniertem und ordnungsgemäßen Zustand übergeben werden sollen.

Sorgen bereiten einigen Haunecker weiterhin vor allem der Lärm- und Hochwasserschutz. Hier versuchten Wagner und Preßmann zu beschwichtigen. (nm)

Mehr lesen Sie in unserer Samstagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.