Polizei nimmt 18 Jahre alten Asylbewerber fest

Räuber in Tankstelle in Bad Hersfeld eingesperrt

Bad Hersfeld. Ein 18 Jahre alter Asylbewerber aus dem Irak ist am Sonntag um kurz nach 9 Uhr von der Polizei wegen versuchter räuberischer Erpressung festgenommen worden.

Der Mann hatte sich im Verkaufsraum der Total-Tankstelle an der Carl-Benz-Straße von der Angestellten drei Packungen Zigaretten geben lassen und plötzlich 100 Euro in gebrochenem Deutsch gefordert.Als die Verkäuferin ihm das Geld nicht geben wollte, holte der 18-Jährige eine ein Meter lange Eisenkette aus der Jacke und schlug damit auf den Tresen. Die Angestellte flüchtete in einen Nebenraum, verriegelte die Außentür und alarmierte die Polizei.

Der Täter saß buchstäblich in der Falle. Er beschädigte dann mit der Kette ein Regal und ein Schaufenster. Außerdem versuchte er mit der Kette und durch Schläge sowie Tritte die Ausgangstür aufzubekommen. Das zeigen die Bilder einer Überwachungskamera, die der Tankstellenbesitzer auf facebook veröffentlich hat. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Mehrere Funkstreifen waren sehr schnell am Tatort. Die Polizeibeamten mussten bei der Festnahme des Mannes Pfefferspray und körperliche Gewalt einsetzen, da er erheblichen Widerstand leistete. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall dauern noch an.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.