Polizei nahm Pöbler fest - Zeugen gesucht

Stuhl geworfen und Hose runtergezogen: Betrunkener randalierte in Hersfeld

Bad Hersfeld. Komplett ausgerastet ist offenbar ein 34-Jähriger aus Bad Hersfeld, der am Mittwoch gegen 19.10 Uhr auf dem Linggplatz randalierte. Der Mann soll laut Polizei im betrunkenen Zustand zunächst mehrere Passanten angepöbelt haben.

Außerdem soll er mehrmals seine Hose heruntergezogen und sein Geschlechtsteil gezeigt haben.

Als ihn eine Zeugin aufforderte, dies zu unterlassen, nahm er vor einem Restaurant einen Stuhl in die Hand und schlug ihn auf den Tisch. Weiterhin soll er einen Stuhl nach einem älteren Passaten geworfen haben, der gerade noch ausweichen konnte.

Im Rahmen einer Fahndung konnte die Polizei den 34-Jährigen kurze Zeit später in der Fußgängerzone festnehmen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,37 Promille. Der Randalierer musste die Nacht in einer Gewahrsamszelle der Polizeistation verbringen, bevor er nach seiner Vernehmung und erkennungsdienlichen Behandlung am nächsten Morgen wieder nach Hause entlassen wurde.

Gegen den Bad Hersfelder ermittelt die Polizei nun unter anderem wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung und Sachbeschädigung. Zeugen, speziell der Mann, nach dem der Stuhl geworfen wurde, möchten sich bitte bei der Polizei in Bad Hersfeld unter Telefon 06621/9320 oder online unter www.polizei.hessen.de/onlinewache melden. (red/nm)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.