1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Bad Hersfeld

Hotel-Neubau in Bad Hersfeld nimmt Gestalt an

Erstellt:

Von: Laura Hellwig

Kommentare

Ein dreifaches Hoch Hoch Hoch: Traditionell wurde nach dem Vortrag des Richtspruches von Michael Richter (links) auf das Bauwerk angestoßen.
Ein dreifaches Hoch Hoch Hoch: Traditionell wurde nach dem Vortrag des Richtspruches von Michael Richter (links) auf das Bauwerk angestoßen. © Laura Hellwig

In Bad Hersfeld wurde am Donnerstagnachmittag Richtfest für den B&B-Hotelneubau am Stadtring gefeiert.

Bad Hersfeld – „Verhallet sind des Beiles Schläge, verstummt ist die geschwätzige Säge“, verkündet Zimmermeister Michael Richter unter dem Dachstuhl. Durch die noch nicht mit Ziegeln bedeckten Holzbalken sieht man den Richtkranz, den der Kran über dem zukünftigen B&B-Hotel schweben lässt.

Zum Richtfest anlässlich des Baufortschritts an der Benno-Schilde-Straße hatte der VR-Bankverein zahlreiche Gäste und am Bau beteiligte Akteure eingeladen. In den zukünftigen Räumlichkeiten des Hotels, wo aktuell noch Kabel von den Decken hängen und es nach frischem Estrich riecht, richtete Hartmut Apel, Vorstandsmitglied der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG, einige Worte an die Gäste.

So erklärte er, dass das Hersfelder B&B-Hotel das erste seiner Art sei, das ohne fossile Brennstoffe auskomme. Erstmalig werde auch das Trinkwasser mit Hochtemperatur-Wärmepumpen aufgeheizt. Der für die Wärmepumpen benötigte Strom werde teilweise über die eigene Fotovoltaik-Anlage erzeugt.

Mit einem Richtfest wurde die Fertigstellung des nächsten wichtigen Bauabschnitts am B&B-Hotel in Bad Hersfeld gefeiert.
Mit einem Richtfest wurde die Fertigstellung des nächsten wichtigen Bauabschnitts am B&B-Hotel in Bad Hersfeld gefeiert. © Laura Hellwig

Mit Projekten wie dem Bau des Hotels wolle der VR-Bankverein „nachhaltig die Infrastruktur in der Region aufbauen“ und zeigen, dass man „Vertrauen in die Region“ habe sowie die „Entwicklung von Bad Hersfeld vorantreiben“, sagte Apel in seiner Rede. Das Vorstandsmitglied dankte allen Akteuren dafür, dass sie auf hohem Niveau daran arbeiteten, das Projekt umzusetzen. Außerdem lobte er die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Hersfeld, vertreten durch Anke Hofmann und Gunter Grimm, der seinerseits den Dank der städtischen Gremien und des Magistrats ausdrückte.

Das Hotel am Stadtring soll planmäßig im zweiten Quartal des kommenden Jahrs fertiggestellt werden. Es wird über 95 Zimmer mit insgesamt 227 Betten verfügen. 19 dieser Zimmer sind Familienzimmer und größtenteils barrierefrei und rollstuhlgerecht. Zielgruppe seien sowohl Geschäfts- als auch Privatreisende, Besucher von Veranstaltungen der gegenüber gelegenen Schilde-Halle und der Stiftsruine zur Festspielsaison sowie Touristen.

„Glück möge den Bauherrn begleiten, beschützen vor Unfall und Leid, vor Brand und stürmischen Zeiten, vor Ärger, Krankheit und Streit“, setzte der Zimmermeister seinen Richtspruch fort, bevor mit einem Schnaps auf das Bauwerk angestoßen wurde. (Laura Hellwig)

Auch interessant

Kommentare