Polizei nimmt Rotenburger fest

Krankenpfleger soll Pflegebedürftige bestohlen haben - Polizei sucht Eigentümer von Schmuck

Das Bild zeigt zwei goldene Ringe. Der einen hat einen roten Stein, der andere einen blauen.
+
Wem gehören diese Ringe? Die Polizei sucht die Eigentümer dieser und weiterer Schmuckstücke.

Die Polizei hat einen Krankenpfleger aus Rotenburg festgenommen, der Pflegebedürftige bestohlen haben soll. Sie sucht nun nach den Eigentümern einiger Schmuckstücke.

Bad Hersfeld/Rotenburg - Nach Diebstählen bei Pflegebedürftigen im Raum Hersfeld-Rotenburg zwischen Mai 2019 und Juli 2020 hat die Kriminalpolizei Bad Hersfeld bereits im Juli 2020 den tatverdächtigen Krankenpfleger eines ambulanten Pflegedienstes festgenommen. Dem 28-jährigen Rotenburger werden der Diebstahl von Wertsachen und Schmuck sowie von Arznei- und Betäubungsmitteln vorgeworfen.

Im Rahmen der Ermittlungen konnten laut Polizei auch diverse entwendete Schmuckgegenstände sichergestellt werden, die bisher keinem Eigentümer zugeordnet werden konnten.

Auch ein goldener Delfin war unter dem Diebesgut. Der Besitzer soll sich bei der Polizei Osthessen melden.

Krankenpfleger wird Diebstahl vorgeworfen: Schmuck aus Gold und Silber gefunden

Bei dem mutmaßlichen Diebesgut handelt sich um einen Goldring mit rotem Stein, einen Goldring mit blauem Stein, ein Paar Ohrringe silberfarben, einen goldener Delphin-Anhänger und eine silberne Kette mit Anhänger. Alle Schmuckstücke sind auf der Webseite Polizei Osthessen zu sehen.

Wer Hinweise zu deren Herkunft geben kann, wird gebeten, sich an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0 zu wenden. (Nadine Maaz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.