1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Bad Hersfeld

Stabwechsel beim Chorverein Bad Hersfeld nach 53 Jahren

Erstellt:

Kommentare

 Hans Jürgen Dietz  wurde  durch seinen Nachfolger Eckhardt Bode. zum Ehrenvorsitzenden des Chorvereins ernannt.
Mit langem Beifall bedachten die Mitglieder die Ernennung von Hans Jürgen Dietz zum Ehrenvorsitzenden des Chorvereins durch seinen Nachfolger Eckhardt Bode. © Michael Adam

Eine Ära geht beim Chorverein Bad Hersfeld zu Ende. Hans Jürgen Dietz legte sein Amt als Vorsitzender nach 53 Jahren nieder.

Bad Hersfeld – 53 Jahre lang – mehr als ein halbes Leben – stand Hans Jürgen Dietz als Vorsitzender an der Spitze des Chorvereins Bad Hersfeld 1908. Bei der ersten Mitgliederversammlung nach Corona wählten die Choristen Eckhardt Bode zum Nachfolger von Dietz, der im Vereinsvorstand jedoch als stellvertretender Vorsitzender mit Rat und Tat weiterhin zur Seite steht.

Bode, der ein einstimmiges Votum erhielt, dankte seinem Vorgänger für die jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit, mit der er den Verein durch „schwieriges Fahrwasser“ lenkte und auf seine Erfolgsspur brachte, in der er heute als Festspiel-Chor steht.

In seiner Abschiedsrede als Vorsitzender gab Dietz einen komprimierten Rückblick auf die bewegte Geschichte des Vereins seit dem Kaiserreich bis zum hier und heute: 1872 wurde der Chor, der damaligen Zeit entsprechend, als Männerchor „Quartettverein Hersfeld“ gegründet. Kurz nach Beginn des 20. Jahrhunderts wurde er zum gemischten Chor erweitert und ist seit 1908 Oratorien-Chor und Konzertveranstalter. Von 1900 bis Mitte der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts prägte der Chorverein überwiegend mit Chor- und Instrumentalkonzerten das Kulturleben in Hersfeld, überstand die Weltkriegs- und die Nachkriegsjahre mit allen Höhen und Tiefen. 1965 befand sich der Chorverein in einer tiefen Talsohle: Es fehlten der Sängernachwuchs und der Chorleiter.

So kam es zu einer Zusammenarbeit mit der Hersfelder Stadtkirchen-Kantorei und zu gemeinsamen Oratorien-Aufführungen. Die angeratene Fusion wurde allerdings mehrheitlich abgelehnt; zurück blieb ein geschwächter Chorverein, dessen Vorsitzender Dietz 1969 wurde. Seitdem ging es wieder bergauf, auch und gerade, weil es Dietz 1982 gelang, Helgo Hahn als künstlerischen Leiter und Dirigenten des Chores zu gewinnen.

Hahn hat mit dem Chorverein im Laufe der Jahre viele bedeutende Chorwerke und Oratorien erfolgreich aufgeführt, auch von zeitgenössischen Komponisten, die selten gespielt werden, betonte Dietz. So habe der Chorverein ein Alleinstellungsmerkmal gefunden, das vom Konzert-Publikum in Bad Hersfeld geschätzt wird.

2019 konzertierte der Chorverein am Volkstrauertag mit dem „Mozart-Requiem“ in der Stadtkirche. „Dann überraschte uns Corona“, so Dietz weiter. Dadurch fielen auch die geplanten Veranstaltungen 2020 und 2021 aus, darunter Donizettis großes Chorwerk „Messa di Gloria“ für das Eröffnungskonzert der 70. Festspielsaison im April 2020 und im Dezember in der Stadtkirche das Oratorium „Die Schöpfung“ von Haydn.

„Zunächst glaubten wir, 2021 das Eröffnungskonzert der 70. Festspielsaison nachholen und ein Konzert im November realisieren zu können. Corona hat alles zerschlagen“, bedauerte der scheidende Vorsitzende. Jetzt bestehe aber die Hoffnung, am Sonntag, 8. Mai, in der Stadthalle zur Eröffnung der 71. Festspiel-Saison „Mozarts Krönungsmesse“ und „Sinfonie A-Dur“ unter der Leitung von Helgo Hahn in dessen 40. Jahr als Chorleiter präsentieren zu können. „Und für Sonntag, 6. November, planen wir in der Stadtkirche die Aufführung des „Stabat Mater“ von Karl Jenkins“, so Dietz abschließend.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden neben Bode und Dietz auch Sieglinde Wenzel als zweite Stellvertreterin und Matthias Ackva als Schatzmeister gewählt. Melanie Eckhardt, Michael Adam, Bernd Schill und Birgit Bätz ergänzen als Beisitzer den Vorstand des Chorvereins für die kommenden zwei Jahre. In dieser Zeit kommt nach den Ausführungen des neuen Vorsitzenden Bode besonders eine große Aufgabe auf den Verein zu: Neue Mitglieder gewinnen. „Wir brauchen im Tenor, im Bass und im Sopran frische Stimmen, um langfristig das hohe Niveau des Vereins beibehalten zu können“, appellierte Bode an die Mitgliederversammlung und forderte alle auf, dabei mitzuhelfen und Nachbarn, Freunde und Bekannte anzusprechen. Mit langem Beifall bedachten die Mitglieder die anschließende Ernennung von Hans Jürgen Dietz zum Ehrenvorsitzenden.

Ehrengäste bei der Mitgliederversammlung waren Erster Stadtrat Gunter Grimm, der Grüße von den stätischen Gremien überbrachte und Hans Jürgen Dietz für sein jahrzehntelanges Engagement dankte, sowie Festspiel-Intendant Joern Hinkel.

Dieser hatte sich eine Besonderheit ausgedacht: Per Interview „kitzelte“ er aus Dietz Insiderwissen über die Bad Hersfelder Festspiele, einige pikante Anekdoten und ereignisreiche Momentaufnahmen heraus, sehr zur Freude und Überraschung der gut 60 Chorvereinsmitglieder, die zur Versammlung gekommen waren.  (red)

Auch interessant

Kommentare