Erfassung am "Drive in"

Verdi kündigt coronagerechten Streik bei Amazon in Bad Hersfeld an

Coronavirus, Amazon Bad Hersfeld, FRA 3 an der Amazonstraße, Eingangsbereich
+
Am Logistikzentrum FRA3 in Bad Hersfeld weisen Schilder auf die Corona-Regeln hin. Unter anderem muss sich jeder einer Temperaturkontrolle unterziehen.

Verdi hat die Beschäftigten an sechs Amazon-Standorten für Montag und Dienstag unter anderem wegen Corona zum Streik aufgerufen. Auch Bad Hersfeld ist betroffen.

  • Verdi ruft zu Streik bei Amazon in Bad Hersfeld auf
  • Der Kampf um den Tarifvertrag läuft bereits seit sieben Jahren
  • Der Streik soll den Blick auf die Corona-Situation werfen

Update vom 29.06.2020, 11.15 Uhr: Nun äußerte sich ein Sprecher von Amazon zum Streifaufruf: „Was die Gewerkschaft als Ziel beschreibt, ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Amazon längst Realität: Löhne am oberen Ende dessen, was für vergleichbare Tätigkeiten gezahlt wird, Entwicklungschancen für viele Menschen und vor allem ein sicheres Arbeitsumfeld. 

Tatsache ist: Amazon wird bis Ende Juni rund 4 Milliarden US$ in Covid-19 Maßnahmen investiert haben, damit Mitarbeiter und Kunden geschützt sind. Allein in Deutschland haben wir seit Februar 470 Millionen Einheiten Desinfektionsmittel für die Hände, 21 Millionen Paar Handschuhe, 19 Millionen Masken, Gesichtsschilder oder anderen Mund-Nase-Schutz und 39 Millionen Packungen desinfizierende Wischtücher bestellt.“

Erstmeldung vom 28.06.2020: Bad Hersfeld - Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) hat die Beschäftigten an sechs Amazon-Standorten für Montag und Dienstag zum Streik aufgerufen. Auch Bad Hersfeld ist betroffen. Verdi setzt damit die Kampagne für den Abschluss eines Tarifvertrags „Gute und gesunde Arbeit“ fort. 

„Wir verschärfen die Gangart, denn Amazon zeigt bislang keine Einsicht und gefährdet die Gesundheit der Beschäftigten zugunsten des Konzernprofits“, sagt Orhan Akman, bei Verdi verantwortlich für den Einzel- und Versandhandel. Er verweist auf die jüngsten Coronavirus-Ausbrüche an Standorten wie Bad Hersfeld. „Nach unseren Informationen haben sich dort mindestens 30 bis 40 Kollegen infiziert“, so Akman, der der Unternehmensführung vorwirft, die Aufklärung zu verhindern.

Das gefährdet die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten, ihrer Familien und der Anwohner. Beim Ausstand werde man auf die Vermeidung von Ansteckungen achten, heißt es. „Das wird ein Streik unter besonderen Bedingungen und in besonderen Formen“, so Akman. Die Streiks beginnen mit der Nachtschicht zum Montag und sollen mindestens 48 Stunden andauern.

Streik bei Amazon in Bad Hersfeld: Kampf um Tarifvertrag seit sieben Jahren

Der Arbeitskampf um einen Tarifvertrag dauert seit nunmehr sieben Jahren an. Verdi fordert die Anerkennung der Tarifverträge für den hessischen Einzel- und Versandhandel.

Der Online-Händler Amazon selbst betont seit jeher, auch ohne Tarifvertrag ein fairer Arbeitgeber zu sein und am oberen Rand der im Logistikbereich üblichen Vergütung zu zahlen. Das Thema Gesundheit werde großgeschrieben.

Auch der Betriebsrat am Standort Bad Hersfeld vermisst konkrete Informationen zu den Infektionszahlen. Wenn es bis dahin keine Einigung gebe, sehe man sich am 13. Juli deshalb vor dem Arbeitsgericht in Fulda, teilte der Betriebsratsvorsitzende Alexander Hähnel mit.

Streik bei Amazon in Bad Hersfeld: Mit Blick auf die Corona-Situation

Streikleiterin Mechthild Middeke begründet die Beteiligung an den bundesweiten Streiks wie folgt: „Wir beteiligen uns bei Amazon Bad Hersfeld an den bundesweiten Streiks, weil wir damit auf die besondere Situation in Zeiten von Corona aufmerksam machen wollen. Nach dem Auftreten mehrerer Covid-19-Infektionen hat sich die Arbeitssituation erheblich verschlechtert. Das Gesundheitsamt hat das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verfügt. Dies führt bei vielen zu Atemproblemen, die sich bei steigenden Temperaturen in den Lagerhallen verschlimmern." Man fordere deshalb mehr Pausen und die Entschleunigung der Arbeitsprozesse, sowie die bezahlte Freistellung für gesundheitlich besonders belastete Mitarbeiter durch den Arbeitgeber. 

"Während die Belastungen für die Beschäftigten durch Sonderangebote und höheres Bestellvolumen steigen, hat Amazon die zwei Euro mehr pro Stunde, die als Corona-Bonus gezahlt wurden, ab Juni gestrichen. Darüber sind die Beschäftigten besonders empört", so Middeke. 

Die Streikerfassung soll coronagerecht in einer Art Drive-in-System am Parkplatz beim Aquafit erfolgen. (red/nm)

Lesen Sie auch: Temperaturkontrolle, Plexiglas und Atemschutz: So wird bei Amazon in Bad Hersfeld gearbeitet

Nicht der erste Streik bei Amazon in Bad Hersfeld:

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.