Mehrere Feuerwehreinsätze

Sturm Eugen bläst im Landkreis Hersfeld-Rotenburg Bäume um

Das Bild zeigt einen umgestürzten Baum, der zwei Autos unter sich begräbt.
+
Am Bad Hersfelder Bahnhof stürzte ein Baum auf geparkte Autos. Die Feuerwehr musste ran.

Sturm Eugen hat am Dienstag auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg einige Bäume umgeblasen und für Feuerwehreinsätze gesorgt.

Hersfeld-Rotenburg - Er war mit Sorge erwartet worden, seine Kraft war dann aber doch nicht ganz so heftig, wie befürchtet: Sturm Eugen hat am Dienstag im Kreis Hersfeld-Rotenburg zahlreiche Bäume umgeblasen. Bis zum frühen Abend hatte die Rettungsleitstelle des Landkreises fünf Notrufe wegen umgekippter Bäume auf Fahrbahnen registriert. „Wir sind bislang glimpflich davon gekommen“, sagte Kreissprecher Pelle Faust.

Eine unerfreuliche Überraschung erwartete zwei Autofahrer in Bad Hersfeld, die ihre Autos auf dem Park & Ride-Parkplatz am Bahnhof abgestellt hatten. Gegen 16.15 Uhr wurde die Bad Hersfelder Feuerwehr zum Parkplatz alarmiert, weil ein Baum umgekippt war und dabei zwei abgestellte Pkw beschädigt hatte.

Auch in Richelsdorf musste die Feuerwehr am Dienstag einen umgestürzten Baum entfernen.

Die Feuerwehrleute zersägten den quer über beiden Fahrzeugen liegenden Baum mit einer Motorsäge und beseitigten die Stammstücke auf dem Grün des Parkplatzes. Beamte der Polizeistation aus Bad Hersfeld hinterlegten an den Fahrzeugen einen Hinweis, dass sich die Fahrzeughalter an der Wache melden sollen. Über die Höhe des Sachschadens konnten zunächst keine Angaben gemacht werden.

In Sterkelshausen kippte ein Baum auf eine Stromleitung. Zudem meldete der Landkreis weitere umgekippte Bäume in der Kreisstadt sowie in Richelsdorf und Hönebach. Verletzt wurde aber offenbar niemand. (ses/nm/yk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.