Innungen feierten mit 300 Gästen in Bad Hersfeld

Tag des Handwerksmeisters: 17 Meisterbriefe und 62 Ehrenurkunden verliehen

+
Schüttelten den ganzen Nachmittag Hände: Frank Dittmar (links) Vizepräsident der Handwerkskammer Kassel, und Kreishandwerksmeister Marco Diegel (rechts), hier mit Willi Erich Knierim aus Bebra, der seit 60 Jahren Schuhmachermeister ist.

Rund 300 geladene Gäste feierten beim ersten Tag des Handwerksmeisters in Bad Hersfeld das heimische Handwerk. 

Beim ersten Tag des Handwerksmeisters kam Kreishandwerksmeister Marco Diegel aus dem Gratulieren gar nicht mehr heraus: 17 Meisterbriefe an den Handwerkernachwuchs übergab er mit Frank Dittmar, dem Vizepräsidenten der Handwerkskammer Kassel, zudem 62 Ehrenurkunden an Altmeister verschiedener Jubiläumsjahrgänge.

Rund 300 geladene Gäste waren Diegels Einladung ins Audimax der Bad Hersfelder Obersbergschulen gefolgt, um das heimische Handwerk ausgiebig zu feiern. Ziel des neu ins Leben gerufenen Meisterfeiertages sei es, „den Kontakt zwischen Jungmeistern und Altmeistern herzustellen“, sagte Diegel.

Nachdem der 80-köpfige Chor der Modell- und Gesamtschule Obersberg die zweistündige Veranstaltung treffend mit „Wer will fleißige Handwerker seh´n“ eröffnet hatte, nutzte Diegel seine Rede, um die Wiedereinführung der Meisterpflicht in zwölf Gewerken zu loben und seine kürzlich im Interview mit unserer Zeitung geäußerte Forderung zu bekräftigen, das Schulfach „Werken und Technik“ flächendeckend einzuführen. Er forderte zudem die Politik auf, den Berufsschulunterricht im Landkreis sicherzustellen.

Für Lacher sorgte der Nentershäuser, als er auf die Änderungen des sogenannten Berufsbildungsmodernisierungsgesetzes zu sprechen kam. Durch die Reform sind zu Beginn des Jahres drei neue Berufsabschlüsse eingeführt worden: der „geprüfte Berufsspezialist“ (entspricht dem Gesellen), der „Bachelor Professional“ (Meister) und der Master Professional (Meister mit Weiterqualifizierung). Da auch alle Frauen und Männer, die bereits ihre Prüfung bestanden haben, rückwirkend das Recht haben, die neuen Titel zu führen, rief Diegel den zahlreich anwesenden Altmeistern mit einem Augenzwinkern zu: „Hiermit gratuliere ich Ihnen zu Ihrem beruflichen Aufstieg“. Frank Dittmar von der Handwerkskammer sagte den Jungmeistern, dass sie hervorragende Berufsaussichten hätten. „Es geht uns besser als vielen anderen“. Er prangerte die überbordende Bürokratie an und warnte davor, mit immer neuen Vorgaben und Gesetzen den Großkonzernen in die Karten zu spielen – kleinere Betriebe hätten Schwierigkeiten, die Anforderungen zu erfüllen.

Den größten Beifall hatte zuvor Diegels Vorgänger Klaus Stöcker bekommen, der, wie bereits berichtet, zum Ehrenkreishandwerksmeister ernannt worden ist. Frank Dittmar lobte seinen 68-jährigen Duzfreund aus Bebra für dessen langjähriges Engagement und für dessen Geradlinigkeit. Eigentlich, so Dittmar, lasse sich die Person Klaus Stöcker mit einem Satz aus dessen Whatsapp-Profil zusammenfassen: „Ich bin zu dick, um wegzurennen – ich kämpfe.“

Diese Frauen und Männer sind ausgezeichnet worden

Beim Tag des Handwerksmeisters erhielten 17 Jungmeister ihren Meisterbrief und dürfen ab sofort ihr Handwerk selbst ausüben und Lehrlinge ausbilden: André Franz (Rotenburg, Maurer und Betonbauer), Jonas Schwalm (Niederaula, Zimmerer), Jens Hoppe (Niederaula, Maler und Lackierer), Robert Banysch (Bad Hersfeld, Metallbauer), Philipp Bergner (Schenklengsfeld), Ulli Grebe (Bad Hersfeld), Franziska Heidel (Bebra), Frank Karstädt (Niederaula), Lukas Kosch (Niederaula), Timo Natt (Bebra), Daniel Roberts (Philippsthal, alle Kraftfahrzeugtechniker), Jan Niebuhr (Rotenburg, Tischler), Tobias Siersleben (Bad Hersfeld, Fleischer), Pascal Menzel (Friedewald), Miriam Richter (Eiterfeld), Lisa Schneider (Bad Hersfeld), Anne Wendelmuth (Tann, alle Friseure). 

Die Kreishandwerkerschaft ehrte auch zahlreiche Altmeisterjubliare: 25 Jahre: Jochen Kohlhase (Niederaula, Maurer), Alfred Schmitt (Rotenburg, Maurer und Betonbauer), Michael Heupel (Rotenburg, Dachdecker), Matthias Hebeler (Heringen), Karl Wiegand (Hohenroda, beide Steinmetz und Steinbildhauer), Peter Reusch (Hohenroda, Maler und Lackierer), Jürgen Baumgardt (Kirchheim), Stefan Mario Bein (Schenklengsfeld-Oberlengsfeld), Thomas Böttner (Bebra), Lars Fuchs (Ludwigsau), Dirk Habig (Nentershausen), Guido Prehm (Wehretal), Ulrich Weber (Bad Hersfeld, alle Kraftfahrzeugmechaniker), Frank Hofmann (Niederjossa, Landmaschinenmechaniker), Holger Becker (Ronshausen), Norbert Horn (Ronshausen), Udo Möller (Haunetal), Udo Stenzel (Rotenburg, alle Elektroinstallateure), Manfred Steidl (Niederaula, Zentralheizungs- und Lüftungsbauer), Jürgen Ickler (Kirchheim-Allendorf, Tischlermeister), Robert Möller (Nentershausen, Bäckermeister), Andreas Reiter (Obersuhl, Fleischermeister), Sonja Erbe-Bock (Schenklengsfeld), Jutta Flechsenhar (Bebra), Petra Kraft (Bad Hersfeld, alle Friseurinnen), Maren Wagner (Neuenstein, Augenoptikerin), Stefan Haag (Alheim-Obergude, Schornsteinfeger), Dirk Müller (Schenklengsfeld, Schuhmacher). 

40  Jahre:  Erich Brehm (Oberstoppel, Maurer), Karl-Heinz Diehl (Haunetal), Reiner Kothe (Alheim-Oberellenbach), Ferdinand Kunze (Hauneck-Rotensee), Kurt Modenbach (Hauneck-Rotensee, alle Kraftfahrzeugmechaniker), Kurt Kolbe (Salzberg, Landmaschinenmechaniker), Winfried Sauer (Bad Hersfeld, Elektroinstallateur), Helmut Fischer (Haunetal, Gas- und Wasserinstallateur), Helmut Lauterbach (Hauneck-Eitra, Zentralheizungs- und Lüftungsbauer), Gerhard Fey (Friedewald), Gisela Deiß (Rotenburg), Christel Hirschhäuser (Bad Hersfeld), Petra Scheffer (Niederaula, alle Friseure), Heidemarie Schulz (Bebra, Fotografin), Rudolf Göbel (Hauneck, Orthopäde), Heinz Weiffenbach (Rotenburg, Radio- und Fernsehtechniker). 

50 Jahre:  Helmut Völker (Kirchheim), Gerhard Wettlaufer (Asbach, beide Maurer), Klaus-Jürgen Weise (Kruspis, Raumausstatter), Sebastian Buschbacher (Bad Hersfeld, Kraftfahrzeugmechaniker), Georg Heinrich Schwalm (Kirchheim-Gersdorf, Landmaschinenmechaniker), Karl-Heinz Haßler (Raboldshausen, Schmied), Karl-Heinrich Becker (Rhina, Bäcker), Hans Gerhard Scheer (Konrode, Fleischer), Fritz Eisenhuth (Bad Hersfeld), Peter Hirschhäuser (Bad Hersfeld), Hannelore Heenes (Sorga, alle Friseure), Manfred Maaß (Bad Hersfeld, Hörgeräteakustiker), Jürgen Jungermann (Niederaula, Müller).

60 Jahre:  Kurt Modenbach (Niederaula, Maler und Lackierer), Erwin Köhler (Widdershausen, Elektroinstallateur) Philipp Michaelis (Ludwigsau-Biedebach, Tischler), Willi Erich Knierim (Bebra, Schuhmacher). 

65 Jahre:  Heinz Holl (Rotenburg, Schreiner) erhielt seine Urkunde im Vorfeld. 

Handwerkertag in Hersfeld-Rotenburg: Innungen feiern ihre Meister

 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludg er Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka
 © Ludger Konopka

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.