Versorgungslücke im Kreis geschlossen

Tagesklinik für Kinder in Bad Hersfeld eröffnet

+
Die Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im St.-Elisabeth-Krankenhaus in Bad Hersfeld ist eröffnet worden.

Bad Hersfeld. Die Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im St.-Elisabeth-Krankenhaus in Bad Hersfeld ist am Donnerstag eröffnet worden. Dort können nun insgesamt 16 psychisch kranke Kinder und Jugendliche behandelt und betreut werden.

Auch die kinder- und jugendpsychiatrische Institutsambulanz des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda ist in dem Gebäude untergebracht, ebenso wie eine Zweigstelle der St.-Lioba-Schule in Fulda.

Begonnen wird am 1. April zunächst mit der Kinderstation. Die Jugendlichen sollen dann zum 1. Juli folgen.

In der Tagesklinik werden die Kinder zwischen 8 und 16.30 Uhr betreut. Sie erhalten einen strukturierten Tagesablauf, der aus Schulunterricht, verschiedenen Therapieangeboten, gemeinsamen Mahlzeiten, Sport und Freizeitangeboten besteht, erläuterte Privatdozent Dr. med. Frank Theisen, der Chefarzt der Klinik.

Theisen betonte, ebenso wie die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz, dass mit der Tagesklinik eine große Versorgungslücke in der Region geschlossen werde. Bisher mussten Kinder aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg dafür nach Fulda fahren. In der Tagesklinik könnten Kinder und Jugendliche viel besser und genauer beobachtet und dann auch therapiert werden als bei wöchentlichen Therapiegesprächen in der Ambulanz, betonte Theisen. (zac)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.