Polizei vor Ort

A7-Abfahrt bei Bad Hersfeld gesperrt: Auto steht in Flammen

Auto in Flammen auf der Autobahn
+
Auf der A7 bei Bad Hersfeld stand ein Auto nach einem Unfall lichterloh in Flammen.

Aufgrund eines Unfalls ist A7-Abfahrt Bad Hersfeld West zurzeit voll gesperrt. Die Feuerwehr löscht ein brennendes Auto.

Update vom Sonntag, 24.01.2021, um 18.41 Uhr: Am Sonntagabend, 24.01.2021, wurde die Feuerwehr aus Bad Hersfeld gegen 16.40 Uhr zu einem brennenden PKW in der Autobahnabfahrt Bad Hersfeld-West in Fahrtrichtung Norden alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge fanden die Einsatzkräfte einen Suzuki Swift aus Polen vor, der bereits im Vollbrand stand. Während der Löscharbeiten kam es immer wieder zu kleineren Explosionen aus dem Fahrzeug. Nach Angaben der Fahrerin waren es Kosmetikartikel und Haarspray Dosen, die sich im Gepäck der Fahrerin befanden.

Brand auf A7 bei Bad Hersfeld: Fahrerin konnte grade noch entkommen

Der Polizei erklärte die Fahrerin, dass sie die A7 in Richtung Kassel befuhr. Unmittelbar vor der Abfahrt Bad Hersfeld-West bemerkte die Fahrerin, Rauch im Fahrzeug und schaffte es gerade noch, ihren Suzuki in der Abfahrt abzustellen und sich unverletzt in Sicherheit zu bringen, als der PKW auch schon in voller Ausdehnung brannte.

Trotz des massiven Einsatzes von Wasser und Schaum konnten die Einsatzkräfte nicht verhindern, dass der Suzuki vollständig ausbrannte. Während der Löscharbeiten musste die Abfahrt Bad Hersfeld-West voll gesperrt werden. Durch den Fahrzeugbrand wurde niemand verletzt, die Höhe das Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden, am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Unfall auf A7 bei Bad Hersfeld: Auto in Flammen

Erstmeldung vom Sonntag, 2401.2021, um 17.49 Uhr: Bad Hersfeld - Die Feuerwehr bekämpfe am frühen Sonntagabend, 24.01.2021, einen Fahrzeugbrand auf der A7. Laut ersten Informationen stand im Abfahrtsbereich Bad Hersfeld West ein Auto lichterloh in Flammen. Aufgrund des Feuerwehreinsatzes wurde die Abfahrt komplett gesperrt.

Zunächst stand bei den Einsatzkräften der Verdacht im Raum, dass die Explosion einer oder mehrerer Polenböller der Grund für das Feuer waren. Es soll zu einem oder mehreren lauten Explosionsgeräuschen gekommen sein. Die Fahrerin soll allerdings angegeben haben, dass Dosen mit Haarspray der Grund für den lauten Knall gewesen sein soll.

Die Feuerwehr setzte bei dem Autobrand auf der A7 auf den Einsatz von Löschschaum. Dennoch brannte das Auto komplett aus.

Unfall auf der A7: Auto brennt komplett aus

Die Fahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt. Das Auto, ein Subaru Swift, war jedoch nicht mehr zu retten. Trotz eines massiven Löschangriffs durch Löschschaum konnte die Feuerwehr das Feuer nicht stoppen und das Auto brannte komplett aus. Die Sperrung dauert derzeit noch an. (Philipp Zettler mit Yuliya Krannich)

Ein weiterer Unfall ereignete in Kassel am Sonntag. Ein Betrunkener floh vor der Polizei und baute einen Crash.

Die Feuerwehr konnte das brennende Auto nach dem Unfall nicht mehr retten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.