Behinderungen in Fahrtrichtung Süden

Unfall mit Getränkelaster auf A7: Fahrt endet nach Griff nach Flasche im Flutgraben

Ein umgekippter Getränkelaster liegt nach einem Unfall in einem Flutgraben auf der Autobahn 7 zwischen Homberg-Efze und Bad Hersfeld-West.
+
Sorgte für Behinderungen auf der A7 in Richtung Süden: Ein mit Getränken beladener Laster ist am Montagmorgen zwischen Homberg und der Abfahrt Bad Hersfeld-West umgekippt. Der Fahrer hatte zuvor nach einer Flasche im Fußraum gegriffen und das Lenkrad verrissen.

Ein mit 23 Tonnen Getränken beladener Sattelzug ist am Montag auf der A7 zwischen Homberg und Bad Hersfeld-West umgekippt. Der Fahrer hatte nach einer Flasche im Fußraum gegriffen.

Homberg/Efze - Der Getränkelaster war am frühen Montagmorgen gegen 5.30 Uhr auf der Autobahn 7 zwischen Homberg-Efze und der Anschlussstelle Bad Hersfeld-West in Fahrtrichtung Süden unterwegs. Etwa zwei Kilometer hinter Homberg fiel dem Fahrer seine Trinkflasche in den Fußraum der Zugmaschine. Um zu verhindern, dass die Flasche sich unter einem Pedal festklemmt, bückte er sich nach der Flasche. Dabei verriss er das Lenkrad nach rechts, kam von der Fahrbahn ab und fuhr mit seinem Sattelzug in einen Flutgraben.

Der Sattelzug pflügte etwa 50 Meter Böschung um und kippte dann auf die Beifahrerseite. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Die Feuerwehr aus Homberg rückte zur Unfallstelle aus, musste jedoch nur geringe Mengen von ausgelaufenem Dieselkraftstoff aufnehmen.

Chef des Lkw-Fahrers: „Hauptsache du bist unverletzt“

Wie der Fahrer an der Unfallstelle mitteilte, waren die ersten Worte seines Chefs als er ihn am Telefon über den Unfall informierte: „Kann passieren, Hauptsache du bist unverletzt“. Da die Getränke händisch umgeladen werden müssen, wird die Bergung des Sattelzuges vermutlich noch bis zum Nachmittag andauern. Für die Bergung musste der rechte von drei Fahrstreifen gesperrt werden. Es kommt derzeit zu keinen Behinderungen in Fahrtrichtung Süden. Über die Höhe das Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. (Yuliya Krannich)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.