Bürgermeister ärgert sich über unsoziales Verhalten

Schon wieder wüteten Vandalen: Bike-Station im Schilde-Park geschlossen

Das Bild zeigt die Bike-Station im Bad Hersfelder Schilde-Park.
+
Erneut beschädigt: Die Bike-Station im Bad Hersfelder Schilde-Park bleibt vorerst geschlossen. Archiv

Weil die erst im Sommer 2020 eröffnete Fahrradabstellanlage im Bad Hersfelder Schilde-Park erneut beschädigt wurde, bleibt sie vorerst geschlossen. Zudem soll sie künftig verschlossen werden.

Bad Hersfeld – An der erst im Sommer 2020 offiziell eröffneten Bike-Station im Bad Hersfelder Schilde-Park haben vergangene Woche erneut Vandalen gewütet. Das teilte die Stadt jetzt mit. Insbesondere wurden die Glasfront an der Kopfseite zerstört und die Beleuchtungsanlage beschädigt. Es ist bereits die dritte große Sachbeschädigung innerhalb weniger Monate.

Die Glasscheibe war erst nachträglich eingesetzt worden, um die Sicherheit in der der uvor schlecht einsehbaren Anlagen zu erhöhen.

Trotz besonderer Beobachtung durch die Polizei und die städtischen Ordnungsdienste sei das städtische Ziel, für alle interessierten Bürger und Gäste eine barrierefreie Fahrradabstellmöglichkeit rund um die Uhr bereitzustellen, deshalb so derzeit nicht umsetzbar. Zumindest nicht im Schilde-Park, denn die zweite Anlage an der Jugendherberge am Kurpark ist seit Monaten problemlos in Betrieb, heißt es. Die Bike-Station im Schilde-Park wird bis auf Weiteres geschlossen. Die Schäden werden behoben.

Künftig soll der Zugang dann mittels RFID-Chip-System nur noch einem namentlich bekannten Personenkreis möglich sein. Die persönliche Zugangsberechtigungen/Chips dafür sollen Radfahrer nach namentlicher Anmeldung an noch zu bestimmenden Ausgabestellen bekommen. Zunächst seien noch technische Veränderungen an der Bike-Station notwendig (Türschließung). Sobald die technischen und organisatorischen Voraussetzungen für das neue Zugangssystem vorliegen, kann die Anlagen wieder geöffnet werden, heißt es.

„Der Wunsch nach einem deutlich höheren Angebot an überdachten Radabstellplätzen war ein klarer Wunsch aus der Bevölkerung. Alle, die die innenstadtnahe Bike-Station bisher einfach nutzen konnten, sind nun durch die Zerstörungswut Dritter gestraft“, so Bürgermeister Thomas Fehling, der aus seinem Groll keinen Hehl macht: „Dieses unsoziale Verhalten einiger Mitmenschen ärgert mich ungemein. Da fehlt mir jegliches Verständnis und jede Toleranz.“ (red/nm)

Lesen Sie auch: Bike-Stationen sind (fast) fertig

Lesen Sie auch: Vandalismus und Verschmutzung im Schilde-Park sorgen für Verdruss

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.