Jan Saal ist neuer Vorsitzender

Verjüngungskur beim Bad Hersfelder CDU-Stadtverband

Frischer Wind im CDU-Stadtverband: Der neue Vorsitzende Jan Saal (links) und seine Stellvertreter Jonas Seitz haben sich viel vorgenommen.
+
Frischer Wind im CDU-Stadtverband: Der neue Vorsitzende Jan Saal (links) und seine Stellvertreter Jonas Seitz haben sich viel vorgenommen.

Der CDU-Stadtverband in Bad Hersfeld stellt sich neu auf und verjüngt sich zugleich.

Bad Hersfeld - Einstimmig ist jetzt der 33-jährige Lehrer Jan Saal aus Kohlhausen zum neuen Vorsitzenden und Nachfolger von Silvia Schoenemann gewählt worden, die nach neun Jahren nicht mehr kandidiert hatte. Einer der Stellvertreter von Saal ist der 30-jährige Lehrer Jonas Seitz aus Asbach, der wegen seines Engagements in der Feuerwehr und im Fußball seinem Freund Jan bewusst den Vortritt gelassen hat.„. Wir kennen uns seit vielen Jahren und arbeiten innerhalb der CDU schon lange gut zusammen, deshalb ist mir die Arbeit im Team wichtig“, sagt Jan Saal. Gemeinsam haben die beiden bereits mehrere Wahlkämpfe organisatorisch begleitet. „Das schweißt zusammen“. Beide sind sich einige, dass der Bad Hersfelder Stadtverband mit seinen 140 Mitgliedern, eine „Verjüngung von der Basis her“ brauche, sagt Saal.

„Durch unseren Beruf als Lehrer kennen wir die jungen Leute und wissen, wo ihnen der Schuh drückt“, sagt Jonas Seitz. Der bei älteren Zeitgenossen oft verbreitete Eindruck, junge Leute interessierten sich nicht für Politik, sei falsch. „Junge Leute haben sehr wohl eine Meinung, vor allem zu Themen, die sie direkt betreffen“, sagt Seitz und nennt als Beispiele die Digitalisierung oder den Klimaschutz. Saal und Seitz wollen aber auch bei den anderen großen Themen – sei es Rente, Mobilität, ÖPNV oder der Zustand der Straßen, die Mitglieder stärker einbinden und diese Diskussionen „an die Basis bringen“, um dann die Stimmung im Kreis „auf Parteitagen auch nach oben zu tragen“. Sie denken auch an eine Wiederbelebung von traditionellen CDU-Veranstaltungen wie dem Neujahrsempfang, die auch durch Corona zuletzt ausgefallen sind. Innerhalb des CDU-Kreisverbands sind Saal und Seitz mit anderen jungen Parteifreunden, wie Kreischef Andreas Börner und Jonas Rudolph aus Rotenburg, Timo Lübeck aus Haunetal oder auch der Landtagsabgeordneten Lena Arnoldt eng vernetzt. „Wir stehen für den Zusammenhalt innerhalb der CDU in Bad Hersfeld und dem Kreis“, machen beide klar.

Die erste große Herausforderung für das junge Führungsteam ist die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr. „Wir haben natürlich den Anspruch, mit einem starken, eigenen Kandidaten anzutreten“, macht Jan Saal deutlich – wobei das selbstverständlich auch eine Kandidatin sein kann. Im Stadtverband führe man derzeit konkrete Gespräch. Bis Ende Januar soll der Bürgermeisterkandidat feststehen.

In Bad Hersfeld arbeitet die CDU eng und konstruktiv mit SPD und Grünen zusammen. Ein Problem für den Wahlkampf sehen sie darin aber nicht: „Wir haben ja bewusst keine Koalition, sondern nur ein Bündnis“. Die CDU unterstütze aber auch gute Anträge der kleinen Fraktionen.

Wie lange diese Zusammenarbeit in Wahlkampfzeiten trägt, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

Von Kai A. Struthoff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.