Vermisster Junge löst Suchaktion per Helikopter aus

Bad Hersfeld. Schreck am Fronleichnamstag: Gegen Mittag ist am Donnerstag der dreijährige Leon aus einer Gaststätte an der Fulda bei Bad Hersfeld verschwunden. Polizei und Feuerwehr lösten einen Großeinsatz aus.

Mit einem Hubschrauber, DLRG-Tauchern sowie Einsatzkräften der Feuerwehr und der Polizei wurde stundenlang nach dem Jungen gesucht. Gegen 14.30 Uhr kam dann die Entwarnung. Leon war wohlbehalten wieder bei seinen Eltern aufgetaucht. Offenbar war der Junge mit einer 59-jährigen Frau mitgegangen, die den Jungen mit ihrem kleinen, weiß Hund angelockt hatte, bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber unserer Zeitung.

Die Frau war mit dem Jungen in ein nahegelegenes chinesisches Restaurant zum Essen gegangen. Dort fiel der Junge Mitarbeitern des Restaurants auf, die die Polizei und die Mutter verständigten. Obwohl dem Jungen nichts passiert ist, hat sich die Frau strafbar gemacht. Derzeit wird sie von der Polizei verhört und soll dann in die Psychiatrie überstellt werden. Der Großeinsatz der Rettungskräfte dürfte die Frau teuer zu stehen kommen. Immerhin waren rund 60 Personen an der Suche nach dem kleinen Jungen beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.