Viel Lob und Rotwein für den Ruhestand

Prof. Dr. Joachim Glaser als Chefarzt der Vitalisklinik verabschiedet

Staffelstabübergabe in der Bad Hersfelder Vitalisklinik: Prof. Dr. Joachim Glaser (Dritter von links) reicht seinem Nachfolger Dr. Torsten Winzer die schick verpackte Stracke. Daneben von links Bürgermeister Thomas Fehling, Aufsichtsratsvorsitzender Gunter Grimm und Geschäftsführer Klaus Schnettger.
+
Staffelstabübergabe in der Bad Hersfelder Vitalisklinik: Prof. Dr. Joachim Glaser (Dritter von links) reicht seinem Nachfolger Dr. Torsten Winzer die schick verpackte Stracke. Daneben von links Bürgermeister Thomas Fehling, Aufsichtsratsvorsitzender Gunter Grimm und Geschäftsführer Klaus Schnettger.

Der bisherige Vitalisklinik-Chefarzt Prof. Dr. Joachim Glaser ist am Donnerstag in den Ruhestand verabschiedet worden.

Bad Hersfeld – Den Chefarztwechsel in der Bad Hersfelder Vitalisklinik hatte diese schon im Frühjahr verkündet. Jetzt ist der bisherige Chefarzt Prof. Dr. Joachim Glaser (65) in feierlichem Rahmen mit „2G-Spielregeln“ verabschiedet worden.

Er geht nach sechs Jahren und zwei Monaten zum 1. Dezember in den Ruhestand – Geschäftsführer Klaus Schnettger hatte als Mann der Zahlen sogar noch die Sekunden ausgerechnet. Glaser sei es gelungen, die Reputation der Klinik weiter auszubauen, so Schnettger, der die vergangenen Jahre Revue passieren ließ, und sich dabei auch humorvoll an seine erste Begegnung mit Glaser erinnerte. Zum Abschied überreichte er dem Internisten, Gastroenterologen, Diabetologen, Proktologen und Ernährungsmediziner nun einen kaum allein zu stemmenden Präsentkorb, besonderen weißen Rotwein und Vorbereitungslektüre für die bevorstehenden Reisen mit dem bestellten Wohnmobil.

Gunter Grimm hob als Vorsitzender des Aufsichtsrats besonders Glasers Empathie im Umgang mit Patienten und Mitarbeitern hervor. Auch er habe zudem einen wesentlichen Anteil daran, dass die Rehaklinik sich nach turbulenten Jahren aktuell wieder in ruhigerem Fahrwasser befinde. Der scheidende Chefarzt selbst bezeichnete die Klinik als Aushängeschild Bad Hersfelds neben dem Lullusfest und den Festspielen. Nicht umsonst nehme sie eine Spitzenposition in Deutschland ein und nicht umsonst kämen aus ganz Deutschland Patienten mit komplexen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Die Vitalisklinik ist Fachklinik und Rehabilitationszentrum für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten. Die Klinik habe ein „tolles Team“, so Glaser, der in sein Lob ausdrücklich alle Abteilungen einbezog. Seine Nachfolge als Chefarzt und Ärztlicher Direktor tritt Dr. Torsten Winzer an, der diese Position seit 1. Oktober bereits gemeinsam mit Glaser innehatte. Er war zuvor Leitender Oberarzt in der Klinik für Gastroenterologie am Klinikum in Bad Hersfeld. „Die Messlatte liegt hoch“, hatte Bürgermeister Thomas Fehling mit einem Augenzwinkern gesagt, aber auch versichert: „Die Politik steht hinter der Klinik.“

Winzer bedankte sich für die freundliche und kompetente Übergabe. Er freue sich auf ein neues berufliches Zuhause. Auch für ihn sei es ein Neuanfang – von der Akutmedizin zur Rehabilitation. (Nadine Meier-Maaz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.