Annett Merrath leitet die Außenstelle im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Weisser Ring: Noch mehr Helfer für Opfer nötig

+
Engagiert: Annett Merrath, Außenstellenleiterin des Weissen Rings im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. 

Bad Hersfeld. Sieben ehrenamtliche Mitarbeiter hat der Weisse Ring im Kreis Hersfeld-Rotenburg. Es könnten mehr sein. Ein Gespräch mit der neuen Leiterin, Annett Merrath.

Frau Merrath, was bewegt eine sicherlich viel beschäftigte Anwältin, sich beim Weissen Ring zu engagieren?

Annett Merrath: Das ist eine gute Frage, denn Zeit habe ich eigentlich keine. Doch nachdem der bisherige Leiter seine Tätigkeit eingestellt hat, drohte sich die Außenstelle in Luft aufzulösen. Da gab es kein langes Überlegen, ob ich das mache. Es ist auch eine richtig gute Ergänzung zu meiner beruflichen Tätigkeit. Das persönliche Engagement, das ich eigentlich gerne in meinem Job einbringen würde, kommt dort aus zeitlichen Gründen zu kurz. Es ist mir außerdem ein großes Anliegen, mich ehrenamtlich zu engagieren.

Hat sich in letzter Zeit das Aufgabengebiet verändert? Bei Kriminalitätsopfern denkt man zuerst an Raub, Einbruch und sexuelle Gewalt. Der Weisse Ring weist aktuell jedoch auf die Internetkriminalität hin.

Merrath: Genau, diese ist zunehmend festzustellen. Sehr häufig geht es da um Online-Betrug, aber auch (Nackt-) Fotos, die gegen den Willen des Betroffenen im Internet verbreitet werden. Das ist ein Riesen-Problem. Wir haben auch viel mit häuslicher Gewalt zu tun, aber da kann ich aufgrund der kurzen Zeit, in der ich diese Tätigkeit ausübe, nicht sagen, ob das zugenommen hat.

Den Namen Weisser Ring hat jeder schon mal gehört, doch wie die Hilfsangebote aussehen, das ist weniger bekannt.

Merrath: Unser großes Motto ist: Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe. Wir verstehen uns als Lotse für die Betroffenen. Wir sind zunächst einmal zum Zuhören da, wir unterstützen bei der Wahrnehmung von Terminen, wir helfen bei bürokratischen Dingen und packen auch mal tatkräftig bei einem Umzug mit an – wie im letzten Jahr bei einer Frau in Hersfeld, die Ärger mit ihrem Vermieter hatte. Wir leisten aber auch abhängig von der Bedürftigkeit finanzielle Hilfe. Das geht in Notlagen als Soforthilfe ganz unbürokratisch. Wir finanzieren auch mal einen Erholungsaufenthalt – also, das Spektrum ist sehr weitreichend.

Arbeiten Sie dabei auch mit anderen Hilfsorganisationen zusammen?

Merrath: Ja freilich. Wir arbeiten zum Beispiel eng mit dem Frauenhaus in Bad Hersfeld zusammen. Das geht in beide Richtungen. Wir können da finanziell eher helfen, dafür sind dort die Mitarbeiterinnen psychologisch geschult. Auch die Polizei vermittelt an uns, wenn mit Einverständnis des Opfers Kontakt aufgenommen werden soll.

Ich weiß, dass es mit Zahlen oft schwierig ist. Aber wieviele Fälle betreut der Weisse Ring bei uns im Kreis im Jahr?

Merrath: Das ist schwer zu sagen.

Es geht mir um eine Vorstellung davon, wie umfangreich Ihre Arbeit ist.

Merrath: Das kann man vielleicht eher monatlich festmachen. Das kann mal ein Monat sein, da ist gar kein Bedarf, und dann kommen wieder fünf, sechs Anrufe rein, bei denen wir Hilfe leisten müssen. Aber das kann im Einzelfall auch ganz unterschiedlich sein. Mal ist es mit dem einfachen Gespräch getan, und dann begleiten wir Betroffene wieder über einen längeren Zeitraum.

Wie groß ist das Netz des Weissen Rings bei uns?

Merrath:Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind wir derzeit sieben ehrenamtliche Mitarbeiter. Das sind nicht viele und manchmal müssen wir ganz schön jonglieren, um zurechtzukommen.

Das reicht also nicht aus. Was muss man mitbringen, wenn man beim Weissen Ring mitmachen will?

Merrath: Empathie. Und einen gesunden Menschenverstand. Mehr eigentlich nicht, denn wir werden sehr gut geschult. Ach ja, und ein sauberes Führungszeugnis.

Zur Person

Annett Merrath (46) stammt aus Meerane in Sachsen, hat in Leipzig Jura studiert und ihr Referendariat am Landgericht Zwickau absolviert. 2003 zog sie mit ihrer Familie nach Hessen und ist jetzt in Ludwigsau-Rohrbach zu Hause. Merrath ist angestellte Anwältin in der Bebraer Kanzlei Dr. Knoth. In ihrer Freizeit engagiert sie sich im Weissen Ring, kocht und backt gerne, liebt die Gartenarbeit „und alles, was Natur ist“. Merrath ist geschieden und Mutter von zwei Kindern. Kontakt per E-Mail: wr_bad_hersfeld@aol.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.