Insolvenzbilanz 2016 für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Weniger Pleiten, weil die Wirtschaft brummt

+
Illustration Insolvenz

Bad Hersfeld. Die anhaltend stabile Wirtschaft hat die Unternehmen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg auch im vergangenen Jahr vor größeren Turbulenzen bewahrt: Die Insolvenzabteilung des Amtsgerichts Bad Hersfeld verzeichnete lediglich 61 neue Anträge, das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um 20 Prozent.

Eröffnet wurden am Ende jedoch nur 22 neue Insolvenzverfahren, 50 Prozent weniger als 2015. Dies teilte Dr. Rolf Schwarz, Leiter des Insolvenzgerichts, auf Anfrage unserer Zeitung mit. Größere Unternehmen mit vielen Mitarbeitern waren nicht betroffen. Der Kreis befinde sich damit im Einklang mit dem Bundestrend, der nun schon im siebten Jahr rückläufige Zahlen aufweise.

Auch bei den Verbraucherinsolvenzen sind im vergangenen Jahr deutlich weniger Anträge eingegangen als 2015. 189 neue Verfahren wurden registriert, ein Rückgang um zehn Prozent. Insgesamt laufen beim Hersfelder Amtsgericht derzeit 299 Verfahren von überschuldeten Privatleuten.

Mehr über die Insolvenzbilanz lesen Sie in der gedruckten Ausgabe unserer Zeitung und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.