Zwei nächtliche Brandstiftungen: Zeugen verhindern Schlimmeres

Bad Hersfeld/Heringen. Offenbar gab es in der Nacht zum Samstag gleich zwei Brandstiftungen im Landkreis. Zeugen haben aber durch beherztes Eingreifen Schlimmeres verhindert.

Kurz nach Mitternacht bemerkte ein Anwohner auf dem Petersberg in Bad Hersfeld, dass eine Papiertonne in Flammen stand. Geistesgegenwärtig zog er sie beiseite und verhinderte so, dass das Feuers auf das Wohnhaus an der Weimarer Straße übergriff, teilt die Polizei mit. Der Brand wurde mit einem Feuerlöscher bekämpft. Es entstand ein Schaden von rund 600 Euro.

Drei Stunden später, gegen 3.20 Uhr, haben dann Passanten in Heringen einen größeren Schaden verhindert. Sie bemerkten, dass vor einer Eisdiele an der Hauptstraße zwei Sonnenschirme brannten. Auch hier wurde laut Polizei durch das beherzte Eingreifen ein Übergriff der Flammen verhindert, Der Schaden beträgt 1000 Euro.

In beiden Fällen war die Feuerwehr im Einsatz. Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen machen können.

Hinweise: Polizeistation Bad Hersfeld, Telefon 06621/9320 oder online.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.