Landrat Dr. Michael Koch und Staatsminister Michael Roth sind dabei

Bahn stellt am Obersberg Pläne für den Lärmschutz vor

Bad Hersfeld. Über ihre Pläne für einen besseren Lärmschutz an den Schienenwegen will die Deutsche Bahn gemeinsam mit dem Landkreis bei einer Veranstaltung am Freitag in Bad Hersfeld informieren.

Daran nehmen die Lärmschutzbeauftragte der Bahn, Ines Jahnel, und der Konzernbevollmächtigte Klaus Vornhusen teil. Gemeinsam mit Landrat Dr. Michael Koch (CDU) und Staatsminister Michael Roth (SPD) stellen sie sich bei einer Podiumsdiskussion auch den Fragen der Besucher.

Die Veranstaltung findet am Freitag, 11. November, ab 18 Uhr im Audimax am Obersberg statt.

Neben der Vorstellung des aktuellen Standes der Maßnahmen auf dem Weg zur Halbierung des Schienenverkehrslärms bis 2020 soll im Rahmen der Veranstaltung mit einer audiovisuellen Präsentation gezeigt werden, wie verschiedene Lärmschutztechniken wirken, teilt die Bahn mit. Dabei gehe es um die akustische Wirkung der Flüsterbremse bei Güterwagen oder Lärmschutztechniken an der Strecke.

Für den Klima- und Lärmschutz hat die Bahn klare Ziele bis 2020 gesetzt: 30 Prozent Reduktion spezifischer CO2-Emissionen gegenüber 2006, 45 Prozent erneuerbare Energien im DB-Bahnstrommix und Halbierung des Schienenverkehrslärms gegenüber 2000. Mehr Informationen unter www.deutschebahn.com/gruen2016. (red/kai)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.