Aktionstag rund ums Fahrrad im be! lockte zahlreiche Besucher an

So kann Fahrradfahren der ganzen Familie Spaß machen: Mama Christina, die kleine Imke, Papa Björn und der kleine Ole Eckhardt probieren beim Fahrrad-Aktionstag in Bebra Liegeräder aus. Fotos: Apel

Bebra. Mal blau und mal grau war am Samstag der Himmel über der Biberstadt. Durchgehend rosig dagegen die Stimmung beim Fahrrad-Aktionstag im und ums be!.

Alle Informations- und Verkaufsstände waren gut besucht und die Aktionsprogramme stießen auf großes Interesse.

Jeweils zur halben Stunde zeigten die Kunstradfahrerinnen des RSV Weiterode in wechselnder Auftrittsfolge und die Einradkünstlerinnen der Einrad-AG der Grundschule Ronshausen, was sie können, dicht umlagert von durchs be! schlendernden Kunden. Roland Krause, der Vorsitzende des RSV, erläuterte die einzelnen Figuren, die den Sportlerinnen einiges abverlangten, galt es doch, mit wenig Platz und vergleichsweise glattem Boden zurechtzukommen. So mancher Zuschauer gab gerne eine Spende, die die Ronshäuser als Grundstock für die Beschaffung eines neuen Einrads verwenden wollen. Mit dem Kauf von frisch vom Weiteröder Mama-und-Papa-Team gebackenen Waffeln konnte man ebenfalls Gutes tun.

Die Kreisverkehrswacht hatte unterm großen be!-Dach gleich mehrere Stände aufgebaut, an denen man sich über den Soll-Zustand eines Fahrrads informieren konnte. Vor allem bei den Reaktionstests bildeten sich immer wieder kleine Menschentrauben. Vorsitzender Reinhard Bless war ersichtlich stolz, dass sich der vor fünf Jahren aus Afghanistan nach Deutschland geflüchtete Berufsfachschüler Ghulam Mohammadi inzwischen so gut integriert hat, dass er anderen jungen Leuten am entsprechenden Gerät erläutern kann, wovon Reaktions- und Bremsweg abhängen und vieles andere mehr.

Natürlich konnte man sich beim Aktionstag auch die neuesten und chicsten Bikes anschauen. Anke Schröder und Andreas Ehrnsberger hatten eigens die Eröffnung ihrer neuen Radstation auf diesen Tag gelegt, um über ihr umfangreiches Angebot zu informieren. Christoph Garsche von der Bad Hersfelder Firma Chrisbikes stellte seine Liegeräder vor, die es nicht nur Hans-Heinrich Hartmann aus Ausbach antaten. „Damit kann man sich beim Radfahren absolut erholen und bekommt weder Handgelenks- noch Rückenschmerzen!“, schwärmte der Fotograf. Dritter Händler war Hubert Funk von der Ronshäuser Firma Riebold, der sich freute, dass viele Biker eine Probefahrt wagten.

Abgerundet wurde der Aktionstag von kleinen Flohmarktständen, etwa dem von Jolina Marie Gerlach und Hannah Purkl, die mehr als die Hälfte ihrer Artikel verkauften. Ähnlich gut dürfte es bei Olga Weller gelaufen sein, die mit ihrer Grillschinken-Lokomotive vors be! gedampft war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.