Schwerer Arbeitsunfall

Bauwagen kippte um - Gleisarbeiter unter Betonplatte eingeklemmt

+

Bebra. Bei einem Arbeitsunfall wurde gegen 17.45 Uhr ein Gleisbauarbeiter auf der Bahnstrecke Bebra - Göttingen schwer verletzt.

Nach ersten Informationen war der 31-Jährige am so genannten Göttinger Bogen in Bebra gerade damit beschäftigt, einen Arbeitswagen der Bahn zu entladen, auf dem sich mehrere Betonplatten von je zwei Tonnen befanden. 

Nach ersten Ermittlungen ist davon auszugehen, das der Waggon zu einseitig entladen wurde, er dadurch Übergewicht bekam und genau zu der Seite umkippte, auf der sich der Bahnarbeiter befand. 

Der Arbeiter wurde mit den Beinen unter der Betonplatte eingeklemmt. Seine Kollegen sicherten die schwere Betonplatte zur Entlastung des Eingeklemmten. 

Von der Feuerwehr aus Bebra, die mit 35 Einsatzkräften zur Unfallstelle ausrückte, wurde der verletzte Arbeiter mittels Hebekissen unter der Betonplatte hervorgeholt, er wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert.

Zur Sicherheit der Einsatzkräfte wurde die Bahnstrecke Bebra/Göttingen während der Rettungsarbeiten in beiden Richtungen gesperrt. 

Die Bundespolizei hat die Unfallermittlungen aufgenommen.

Quelle: TVNews Hessen

Bauwagen kippte um - Gleisarbeiter unter Betonplatte eingeklemmt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.