FSG Bebra erwartet ESV Weiterode - gespannt auf die Neuen

Laufduell: Bebras André Dettmann und Weiterodes Sascha Bube in einer vergangenen Begegnung. Foto: Kerst

Bebra. Zum Auftakt gibt's ein Derby: Die Kreisoberliga-Fußballer der FSG Bebra mit ihrem neuen Trainer Andreas Gleim sind gleich am ersten Spieltag der neuen Saison Gastgeber im Lokalduell gegen Nachbar ESV Weiterode.

Gespielt wird am Sonntag ab 15 Uhr auf der Biberkampfbahn. Trotz des Heimvorteils sieht Gleim sein Team dabei aber nicht in der Favoritenrolle.

„Die Weiteröder haben eine extrem spielstarke Mannschaft und sind für mich dank ihrer Neuzugänge trotz des Abgangs von Daniel Lingelbach noch besser aufgestellt als in der letzten Saison. Und im Gegensatz zu uns sind sie ein eingespieltes Team“, zeigt Gleim Respekt vor dem ESV. Der FSG-Coach, selbst erst seit vier Wochen verantwortlich bei der Bebraer Spielgemeinschaft, ist hingegen noch dabei, seine Mannschaft nach dem Abgang einiger Leistungsträger neu zu formieren.

Das scheint aber gut zu funktionieren - in der Vorbereitung haben die Spieler laut Gleim super mitgezogen. Was der neue Trainer von seinen Jungs erwartet, weiß er genau: „Diese Mannschaft muss über den Kampf kommen. Ich will Laufbereitschaft, intensive Zweikämpfe und Balleroberungen sehen. Wichtig ist zunächst mal, dass der Defensivverbund funktioniert.“ Dabei könnte Patrik Schneider eine wichtige Rolle spielen, der in der Vorbereitung als Abwehrchef fungierte. Und auf das Torhüter-Duo Robin Stein und Patrick Jahn sei ohnehin Verlass, sagt Gleim.

„Solide Leistung“

Zum Saisonstart geht es dem FSG-Trainer übrigens nicht in erster Linie ums Ergebnis: „Natürlich wollen wir gewinnen. Aber hauptsächlich möchte ich, dass wir eine solide Leistung zeigen, auf die sich aufbauen lässt.“

Gleims Gegenüber Rainer Noll weiß zwar um die Veränderungen bei der FSG, erwartet aber trotzdem ein Spiel auf Augenhöhe: „Zunächst mal ist die letzte Saison der Maßstab, und da stand Bebra vor uns. Unabhängig davon ist es aber auf jeden Fall schön, mit einer so interessanten Partie in die Saison zu starten.“ In der Mannschaft sei die Vorfreude auf das erste Ligaspiel groß, ebenso aber die Spannung: Beim ESV stand unter der Woche, wie übrigens auch bei Gleims FSG, die Startelf für die Partie am Sonntag noch nicht fest.

Von Beginn an auf dem Platz stehen werden aber wohl die Neuzugänge Serkan Kaval, der in der Offensive Daniel Lingelbach ersetzen soll, und Außenspieler Hasim Eskin. Für Kerem Kardas, der erst vergangenen Freitag offiziell zu den Weiterödern wechselte, könnte das erste Saisonspiel allerdings noch zu früh kommen.

Was die Zielvorgabe für Sonntag angeht, gibt sich Noll etwas offensiver als Gleim: „Auswärts kann man zwar prinzipiell oft schon mit einem Remis zufrieden sein, aber wir wollen die drei Punkte. Mein Team kann auf fremden Plätzen genauso bestehen wie zu Hause.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.