Stundenlange Reise

Streit mit den Eltern: Schwestern büxen aus – und fahren bis nach Niedersachsen

Ein Zug der Cantus Verkehrsgesellschaft am Hauptbahnhof Kassel, Hessen *** A train of the Cantus transport company at t
+
Die beiden Ausreißerinnen wurden am Dienstagabend (23.03.2021) von einem Zugbegleiter im Cantus zwischen Eschwege und Bebra aufgegriffen. (Archivbild)

Zwei Kinder büxen nach einer Auseinandersetzung mit ihren Eltern in Hessen aus und setzen sich kurzerhand in den Zug nach Niedersachsen. Erst nach Stunden nimmt ihre Reise ein Ende.

Bebra – Nach einem Streit mit ihren Eltern sind zwei Schwestern im Alter von acht und elf Jahren von zu Hause weggelaufen und mit dem Zug von Hessen bis nach Niedersachsen gefahren. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurden die beiden Ausreißerinnen am Dienstagabend (23.03.2021) von einem Zugbegleiter im Cantus zwischen Eschwege und Bebra aufgegriffen. Am Bahnhof Bebra (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) wurden sie in die Obhut der Polizei übergeben.

Nach einem laut Polizei belanglosen Streit am Vormittag hätten die Schwestern aus dem Lahn-Dill-Kreis „kurzerhand Rucksäcke mit Proviant gepackt, ein wenig Geld aus ihren Spardosen für alle Eventualitäten eingesteckt und dann mit ihren Fahrrädern das Zuhause verlassen“. Mit dem Zug ging es dann nach Niedersachsen und wieder zurück nach Hessen. Die Eltern holten ihre Töchter bei der Polizei in Rotenburg ab. „Die beiden Kuscheltiere, die sich die Schwestern vom Taschengeld im Bahnhof Kassel gekauft hatten, werden sie aber wahrscheinlich noch lange an diesen außergewöhnlichen Tag erinnern“, hieß es in der Mitteilung. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.