TV-Profi-Köche kamen zu Hilfe in die Biberstadt

Alles Worscht: RTL-Kochprofis drehten in Bebraer Imbissbude "Christas Worschtbude"

Alles im Blick: Profikoch Andreas Schweiger und Christa Köhler hatten am Würstchengrill alle Hände voll zu tun, um den Überblick zu behalten und die Essenswünsche der hungrigen Kundschaft zu erfüllen. Fotos: Janßen

Bebra. Die RTL2-Kochprofis waren zu Besuch in Bebra. Das Restaurant, das sie sich für ihre Hilfestellung ausgesucht hatten, war "Christas Worschtbude" - der Schnellimbiss von Christa Köhler am Bebraer Kreisel.

Wie schlägt sich ein Sternekoch hinter der Theke einer Imbissbude, die den beziehungsreichen Namen „Christas Worschtbude“ trägt und wird es auf dem Standplatz der Imbissbude am Bebraer Kreisel zukünftig statt Currywurst Austern und Kaviar geben? Dass es viele Bebraner gibt, die neugierig auf diese Antworten und auf die Dreharbeiten zur RTL2-Sendung „Die Kochprofis – Einsatz am Herd“ waren, zeigte sich am regen Publikumsandrang am Wochenende.

Seit zwölf Jahren schickt der Fernsehsender RTL2 rund 35 Mal im Jahr den VW-Bus mit dem Flammenmuster und das Sterneköche-Team auf die Reise, um notleidenden Gastronomiebetrieben medienwirksam auf die Sprünge zu helfen. In Bebra waren es die Sterneköche Frank Oehler und Andreas Schweiger, die Christa Köhler und ihrem Lebensgefährten Mark Jonas zusammen mit dem Kochprofi-Redaktionsteam bei einem kompletten Relaunch der „Worschtbude“ zur Seite standen.

Ob beim Wenden der Würste auf dem Grill oder beim Schnippeln der Zutaten für „Omas Worschttopf“ im nagelneuen Imbisswagen – die beiden Köche hatten das Heft in der Hand und ließen sich auch durch den Publikumsandrang und kleinere Pannen nicht aus dem Konzept bringen.

Lange Schlange: Unter genauer Beobachtung durch die RTL2-Kameras warteten die hungrigen Gäste am Standplatz geduldig auf ihre Kostprobe der neuen Gerichte an „Christas Worschtbude“.

Für Aufnahmeleiter Gorden Wüst, der gleich mit zwei Kamerateams angerückt war, ist das Thema der Reality-Show „Kochprofis“ auch nach zwölf Jahren noch brandaktuell: Essen müsse man immer und es gäbe eine Vielzahl notleidender Betriebe, bei denen das fernsehunterstützte „Lifting“ sehr hilfreich sein könne. Dabei würden nicht nur Speisekarte und Küche, sondern auch die finanzielle Situation der Betriebe genau unter die Lupe genommen. Gerade das Beispiel von Christa Köhler zeige, dass es Gastronomen gebe, denen auch durch vielfache Schicksalsschläge wie Krankheiten und familiäre Probleme nicht die positive Einstellung abhanden käme. Gerade solchen Menschen müsse man helfen.

Arbeiten im Fokus der Kamera: Sternekoch Frank Oehler arbeitete mit Christa Köhler und ihrem Team im neuen Imbisswagen vor Kamera und Mikrofon an Wurstsalat und Wursttopf.

Für Wüst zeigte sich diese Haltung auch in der großen Unterstützung, die Christa Köhler und ihr Team durch die örtlichen Vereine, Freunde und Stammgäste erfuhr. Ohne diese wären Einsätze wie die der Kochprofis nicht denkbar. Immerhin ziert seit Freitagmorgen ein eilig über das Internet beschaffter, neuer Imbisswagen den Platz am Bebraer Kreisel. Bei den Vorbereitungen sei schnell klar geworden, dass das alte hölzerne Imbisshäuschen kein Potenzial zur Weiterentwicklung böte. Außerdem habe das Team zusammen mit Christa Köhler Ideen zu qualitativen Verbesserungen des Speiseangebots bei gleichzeitigen Maßnahmen zur Kosteneinsparung entwickelt.

Am Samstag fanden die finalen Dreharbeiten statt und die Bebraner waren eingeladen, das neue Essen zu testen. Dazu  postete Christa Köhler auf der Facebookseite ihrer Wurstbude einen gemeinsamen Aufruf mit den Kochprofis:

Dem Aufruf folgten viele: Christa Köhler freute sich sichtlich über den Zuspruch, den der neue Wagen und die neu kreierten Gerichte, zu denen ein rustikales Wurstgulasch, Wurstsalat und eine selbst gemachte Currysauce zählen, bei den Gästen fanden. Und um die entscheidende Frage zu beantworten: Ihrem Leitspruch „Wir können Wurst“ wird Köhler auch in Zukunft treu bleiben.

Die Folge aus Bebra soll im Frühjahr 2018 ausgestrahlt werden.

Vor fünf Jahren drehten die RTL2-Kochprofis schon einmal in der Region - damals waren sie in den Elbersdorfer Landgasthof Essestuben im Schwalm-Eder-Kreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.