Firma Ullrich hat 750.000 Euro in Ausstellungshäuser investiert

+
Feuer und Flamme für die neue Technik: Peter Ullrich zeigt, wie man per Tablet-Computer oder Smartphone im heimatlichen Wohnzimmer für wohlige Wärme sorgen kann. Das mit modernster Technik ausgestattete Haus, in dem sich das neue Kaminofen-Studio befindet, lässt sich komplett fernsteuern. Vor ihm stehen die Pellets für den Ofen.

Bebra. Wer sich technische Neuerungen für Haus und Wohnung ansehen und am besten auch gleich selbst ausprobieren möchte, der hat künftig in Bebra dazu Gelegenheit.

Dort hat Peter Ullrich am Wiesenweg 750 000 Euro in zwei neue Gebäude investiert, in denen zum Beispiel ein modernes Dusch-WC oder eine per Smartphone steuerbare Heizung erlebbar sind.

Dafür hat Ullrich sein Firmengelände um 1500 Quadratmeter auf inzwischen 6500 Quadratmeter Gesamtfläche erweitert. „Für den Bau der Gebäude haben wir uns zwei Jahre Zeit genommen - vieles ist neben dem Tagesgeschäft in Eigenleistung mit eigenen Mitarbeitern entstanden“, berichtet der 50-Jährige.

Ein Haus mit Fernbedienung 

So ist die Badausstellung inzwischen aus dem Hauptgebäude in ein eigenes Ausstellungshaus verlegt worden, und mit dem Kaminofen-Studio ist ein weiteres neu gebautes Haus entstanden, das als sogenanntes „Smart-Home“ komplett ferngesteuert werden kann. „Das reicht von der Bedienung jedes einzelnen Heizkörpers bis zur Frage der Haussicherheit“, sagt Ullrich. Denn wenn niemand zu Hause ist und jemand das Gebäude betritt, löst das Haus Alarm aus und meldet sich per Handy beim Hauseigentümer.

Technik zum Anfassen 

Dass das alles kein Spuk, sondern sinnvolle moderne Technik ist, davon können sich Interessierte an zwei Vorstellungstagen am nächsten Wochenende, Samstag und Sonntag 21. und 22. März, überzeugen - siehe Termine unten. „Bei uns sollen die Kunden die Technik anfassen und begreifen können - denn wir zeigen sie in Funktion“, sagt Ullrich. Eine umfassende individuelle Beratung bis hin zu persönlichen Energieexpertisen sind dem Heizungs- und Lüftungsfachmann wichtig. „Wir zeigen den Kunden, wie sich eine Investition heute in energiesparende Haustechnik später als passive Altersvorsorge auszahlt“, erklärt der Firmenchef.

Ein Bad nach Wunsch: Individuelle Lösungen wie dieses Badezimmer, für das die Firma Ullrich 2013 als Badplaner des Jahres ausgezeichnet wurde, sind ihr Steckenpferd. Unser Bild zeigt Badgestalterin Sandra Krapf vom Ullrich-Team.

Mit seinem Handwerksbetrieb hat Peter Ullrich in Bebra 1988 einst in einem Hinterhof an der Nürnberger Straße begonnen. Aus damals zwei Mitarbeitern sind inzwischen 32 geworden. Seit 1996 ist der Firmensitz am Bebraer Wiesenweg.

„Wir sind kein Senkrechtstarter - wir sind ein kontinuierlich gewachsenes, gesundes Unternehmen“, sagt Ullrich. Dadurch, dass man „breit aufgestellt wie ein Tausendfüßler sei“, könne die Firma flexibel und schnell auf Marktveränderungen reagieren. Die Erweiterung der Produktpalette - zum Beispiel durch die neuen Kaminöfen - schafft auch neue Arbeitsplätze. „Zwei neue Mitarbeiter sind bereits hinzugekommen, und wir suchen weiter - wie viele es letztlich sein werden, entscheidet auch die Nachfrage“, sagt der Firmenchef.

Auch bei der Ausbildung werde aufgestockt: „Darüber schlagen wir den langfristigen Weg ein, um unseren Fachkräftebedarf zu sichern - damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht“, berichtet Ullrich. Der Fachkräftemangel auf dem Arbeitsmarkt sei in diesem Bereich bereits jetzt schon spürbar. Neben den bislang zwei angehenden Systemplanern, einer Bürokauffrau und drei gewerblichen Auszubildenden werden mit zwei weiteren gewerblichen und einer Bürokauffrau drei zusätzliche Ausbildungsplätze geschaffen.

Zwei Vorstellungstage 

Wer Lust hat, sich in aller Ruhe von den neuen Ausstellungsräumen inspirieren zu lassen, hat dazu am kommenden Wochenende an zwei Vorstellungstagen Gelegenheit: Am Samstag, 21. März, ist von 9 bis 17 Uhr, am Sonntag, 22. März, von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

 Ein virtueller Besuch ist auf www.ullrich-bebra.deunter der Rubrik Unsere Firma, Unsere Ausstellungen möglich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.