Das Bebraer Jugendzentrum steht

Das ging schnell: Eine Woche nach dem Aufbau sah das neue Jugendzentrum schon so aus (großes Foto). Gestern wurde die Firma aus Polen fertig, und nun präsentiert sich der Bau in edlem sandfarbenen Klinker (kleines Foto). Vorn Schüler der Brüder-Grimm-Gesamtschule Bebra während der Pause. Das neue Juze befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Schule. Fotos: Schankweiler-Ziermann

Bebra. Dort, wo sich die Jugendlichen in Bebra ohnehin gerne aufhalten, steht jetzt auch das Jugendzentrum.

Vorerst ist es nur die Hülle, doch jetzt kann der Tag des Einzugs nicht mehr allzu weit entfernt sein. „Im Herbst ist alles fertig", hofft Stadtjugendpfleger Uli Rathmann. In den vergangenen knapp zwei Wochen hat eine polnische Firma das Gebäude aufgestellt und verklinkert. Gestern sind die Arbeiten beendet worden. Damit ist ein großer Schritt getan.

Nun soll es mit dem Innenausbau weitergehen. Einige Arbeiten wie Streichen und Tapezieren werde man zusammen mit den Jugendlichen in Eigenleistung übernehmen. Die anderen Arbeiten wie der Einbau von Trennwänden oder die Fußbodenheizung werden ausgeschrieben.

Insgesamt stehen nach wie vor 220.000 Euro für das Jugendzentrum zur Verfügung, inklusive beispielsweise auch der Architektenleistung.

Die sandfarbene Verklinkerung haben sich nach Angaben von Rathmann die Jugendlichen selbst ausgesucht. Sie wirke sehr gediegen und hochwertig.

Das Jugendzentrum soll zum Jahresende hin den Jugendlichen wochentags zwischen 15 und 22 Uhr offenstehen. Man erreiche an diesem Standort viele Jugendliche“, erklärt Rathmann die Vorzüge der Lage in direkter Nachbarschaft der Schule.

Nach Schulende ist die Jugendhilfe hier vor Ort, wobei es zwischen Stadtjugendpflege und Schule schon lange eine intensive Kooperation gibt. Auf dem Gelände stehen unter anderem bereits ein Streetsoccer-Platz, Tischtennisplatten und andere Geräte mehr in einem Funpark zur Nutzung bereit. Der Funpark wird ebenfalls zusammen mit den Jugendlichen gestaltet und noch weiter ausgebaut.

Seit Jahren laufen die immer wieder geänderten Planungen für das Jugendzentrum, das im Herbst 2012 schon einmal fertiggestellt sein sollte.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.