Einweihung im September

Bebras Kirchturm-Zwiebel entsteht in Berlstedt

+
Im thüringischen Berlstedt wird eine neue Holzkonstruktion für die Kirchenkuppel der Auferstehungskirche angefertigt.  

Bebra. Die Sanierung des Turms der Auferstehungskirche geht weiter – nur nicht vor aller Augen in Bebra.

Ende Mai wurde die charakteristische Zwiebel Stück für Stück zurückgebaut. Derzeit fertigt die Firma Pfeiffer im thüringischen Berlstedt eine neue Holzkonstruktion für die Kirchenkuppel an. 

Auch der höchste Punkt der Auferstehungskirche – der Wetterhahn – wird restauriert und soll ab Herbst wieder die Windrichtung über Bebra anzeigen. Unser Leser Norbert Körösi machte diese Aufnahme der Arbeiten an der Zwiebel bei einer Radtour auf dem Lauraradweg. 

Am 22. September soll die neue Kirchturmspitze im Rahmen der 1250-Jahrfeier der Biberstadt eingeweiht werden.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.