2000 Euro und Nähmaschinen

Corona-Hilfe: Lions Bebra-Rotenburg spenden an Erstaufnahmeeinrichtung und Tafel

Bei der Übergabe: Unser Foto zeigt – von links – Bürgermeister Stefan Knoche, Lions-Präsident Wolfgang Schneider (knieend), Tafel-Leiterin Dagmar George, Thomas Baader (an der Nähmaschine), Peter Ullrich, Peter Günther, Christian Stahl, Beate Graff (knieend), Diakonie-Abteilungsleiterin Gundula Pohl, Lions-Past-Präsident Hans Spichalsky, Ehrenbürgermeister Horst Groß und Lions-Pressewart Heinz Schlegel. 
+
Bei der Übergabe: Unser Foto zeigt – von links – Bürgermeister Stefan Knoche, Lions-Präsident Wolfgang Schneider (knieend), Tafel-Leiterin Dagmar George, Thomas Baader (an der Nähmaschine), Peter Ullrich, Peter Günther, Christian Stahl, Beate Graff (knieend), Diakonie-Abteilungsleiterin Gundula Pohl, Lions-Past-Präsident Hans Spichalsky, Ehrenbürgermeister Horst Groß und Lions-Pressewart Heinz Schlegel. 

Gleich dreimal taten Menschen am Dienstag in Bebra Gutes.

Kleiner Bahnhof für die Tafel und die Maskennäherinnen der Rotenburger Erstaufnahmeeinrichtung: Gleich dreimal taten Menschen am Dienstag in Bebra Gutes.

Helfer der Bebra-Rotenburger Tafel gaben im Lokschuppen Lebensmittel an Bedürftige aus. Mitglieder des Lions-Clubs Bebra-Rotenburg unterstützen diese Arbeit mit der symbolischen Übergabe von 2000 Euro, damit möglichst rasch Masken und weitere Schutzmaterialien für die Tafel angeschafft werden können.

Darüber hinaus übergaben die „Löwen“ zwei elektrische Nähmaschinen an den Leiter der Rotenburger Erstaufnahmeeinrichtung, Thomas Baader, damit dort noch mehr Schutzmasken für Bewohner der Einrichtung und andere Abnehmer genäht werden können. Schon jetzt fertigen vier Näherinnen und ein Zuschneider in einer einfach ausgestatteten Nähstube pro Tag 75 Masken. Insgesamt sind dort bereits über 1500 Masken angefertigt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.